„Rowan – Bewährung als Magier“ Aileen o’Grian (Rezension)

Buchrezension „Rowan – Bewährung als Magier“ Aileen o’Grian

„Rowan – Bewährung als Magier“ von Aileen o’Grian ist der Abschlussband der Fantasy Reihe. Ich war sehr gespannt darauf, wie die Autorin die Reihe abschließt. Ich finde, der erste und der letzte Band entscheiden, ob und wie die Reihe beim Leser ankommt. Der erste Band muss neugierig machen, und den Wunsch entstehen lassen, sofort weiterzulesen. Der letzte Band muss den roten Faden, der sich durch die Reihe fädelt zu einem befriedigenden Abschluss bringen, unabhängig davon, ob es ein Happy End, ein offenes Ende oder ein trauriges Ende hat.

Zuerst aber der Spoileralarm: Bitte nur weiterlesen, wenn du den Rest der Reihe kennst.

Zu den Rezensionen der vorherigen Bände


Rowan – Kampf gegen die Drachen
Rowan – Verteidigung der Felsenburg
Rowan – Verrat im Ostreich
Rowan – Flucht ins Sumpfland

Was bisher geschah „Rowan – Bewährung als Magier“

Rowan, der Enkel des Meistermagiers Bunduar, und wird einmal die rechte Hand des zukünftigen Königs Ottgar sein. Ottgar und Rowan wuchsen zusammen auf und sind trotz kleiner Plänkeleien Freunde. Sie müssen beide, bevor sie ihre vorgesehen Plätze einnehmen, ihre Ausbildung beenden. Während Ottgar zum Ritter ausgebildet wird, hat Rowan die Ausbildung zu einem Magier, der auch ganz gut kämpfen kann, abgeschlossen. Nun im fünften und abschließen Band der Rowan Reihe, wird der Magier geprüft. Kann er der Welt der Magier helfen und das Land retten?

Rowan ist in den letzten Bänden an mehrere Königshöfe gereist. Einen Teil dieser Reise haben Ottgar und Rowan zusammen unternommen. Beide sind sehr unterschiedliche Charaktere. Rowan ist rücksichtsvoll, höflich, aufmerksam, respektvoll und mitfühlend. Heute würde man vielleicht sagen, er war von hoher emotionaler Intelligenz. Aber er war auch ein starker und intelligenter Kämpfer, wenn es nötig ist.

Ottgar wird auf seine Rolle als König vorbereitet. . Er lernt zu kämpfen und tapfer zu sein. Er ist ungestüm und auch mal unüberlegt und aufbrausend. Er muss sich noch in seine Rolle finden.

Der Weltenbau – das Setting

Die ganze Rowan Reihe spielt in einem mittelalterähnlichem Setting, bei dem auch Drachen, Naturgeister, Zwerge, Trolle und Elfen und weitere magische Wesen existieren. Also wie bei einem High Fantasy Setting. Es geht um den Fortbestand der Königreiche, vor allem dem Magierreich. Nicht in allen Fürstenhäusern genießen die Magier ein hohes Ansehen.

Rowan begibt sich in diesem Setting auf eine Heldenreise. Er hat die große Aufgabe, das Magierreich zu retten. Aber auch die Magier verfeindeter Länder wissen durch ihre Fähigkeiten, dass das Schicksal des Magierreichs in seinen Händen liegt, und wollen ihn töten. Er flieht in befreundete Königreiche und erweitert seine Ausbildung. Aber er ist in keinem Land sicher. Seine Verfolger trachten ihm überall nach dem Leben.

Zum Inhalt „Rowan – Bewährung als Magier“

Im fünften Teil „Bewährung als Magier“ landet Rowan bei König Matrin und seinem Magier Zwandir. Ohne einen Schmied, den Elfenprinzen Sirii und die eine oder andere helfende Hand, hätte es Rowan nicht bis hierher geschafft. Zwandir versorgt Rowan erst einmal mit neuer Kleidung, vor allem braucht er andere Schuhe, denn seine Stiefel fürs Gebirge, taugen im Sumpfland nicht. Hier ist es viel wärmer.

Aber er ist auch hier in Gefahr. Wer ist wirklich auf der Seite des Magierreichs? Er fühlt die Gefahr und hat Angst um die Lieben zuhause. Wird er seine Mutter und seinen Großvater wiedersehen? Brauchen sie seine Hilfe. Es fällt ihm schwer, nicht alles liegen und stehen zu lassen, und sofort zurück ins Magierreich zu eilen.

„Doch nachdem er die unheimlichen Nordmänner bei König Matrin gesehen hatte, war er von der Abgeschirmtheit des Sumpflandes nicht mehr überzeugt. immer wieder dachte Rowan über die merkwürdigen Krallenhände der Nordmänner nach. „Sind die Nordmänner auch Echsen?“, fragte er schließlich Zwandir.“

Die Echsenkrieger sind gefährliche Gegner, die nicht nur den Magier, sondern auch das Sumpfland bedrohen. Die von König Wromlux beherrschten Krieger, können sich unsichtbar machen, sind stark und gewalttätig.

Wird Rowan die Reiche retten und Haiwa wiedersehen? Seine Sehnsucht nach der jungen Heilerin ist groß. Ob er ihr auch fehlt?

„Der Pfad zum Kloster erschien ihm noch schmaler und steiler als Jahre zuvor. Er wartete eine Weile, sammelte sich und sann über ein Leben mit Haiwa nach, bevor er den Aufstieg wagte. Oben angekommen, saß er wie vor Jahren auf dem engen Felsvorsprung vor der Klostermauer und sang seine Lieder, bis ein Korb herabgelassen und er ins Kloster hochgezogen wurde. Wieder standen zwei junge Nonnen im Laufrad und hatten ihn damit heraufgeholt.

Sprachliche Gestaltung

Aileen o’Grian erzählt die Abenteuer aus Sicht des jungen Magiers. Die Kapitel haben eine angenehme Länge. 

Fazit „Rowan – Bewährung als Magier“

Aileen o’Grian hat den roten Faden nicht verloren, sondern bis zuletzt verfolgt. Allerdings kann ich euch jetzt nicht das Ende verraten, denn dann wäre ja die Spannung weg. Das wäre schade. Rowan muss im letzten Band nicht nur seine magischen Kräfte, sondern aus seine Fähigkeiten im Kampf beweisen. Es geht um das Reich. Es geht um seine Familie. Wird sich die Prophezeiung erfüllen?

Der letzte Band ist sozusagen das Highlight der Reihe. Es gibt kämpferische Auseinandersetzungen, Magie, Echsenkrieger, die den Menschen überlegen sind. Rowan fällt es schwer, nicht zu Bunduar zurückzukehren und an der Seite seines Großvaters zu kämpfen.

Das Jugendbuch zeigt Rowan und seinen Weg zum großen Magier, der nicht immer einfach ist. Aileen o`Grian, zeigt dem Leser anhand Rowans Verhalten und seinen Entscheidungen, wie aus dem unerfahrenen Jugendlichen ein disziplinierter Kämpfer und Magier wird, der das Wohl aller über sein eigenes Wohl stellt. Er findet seinen Platz im Leben. Das sind Themen die Jugendliche interessieren. Auch das Schwanken zwischen Rittertum und Magierkunst ist anschaulich erzählt. Wer weiß immer, welchen Weg er einschlagen soll?

Besonders gut gefällt mir, wie die Autorin Naturheilkunde und Heilpflanzen in die Magie integriert. Das wirkt trotz aller Fantasy sehr authentisch. Die Rowan Reihe ist eine Fantasy Reihe bei der nicht das Kampfgeschehen, sondern das Miteinander und das „Einander Helfen“ und friedliches Zusammenleben eine Rolle spiel. Dazu gehört auch, dass Rowan die Schmerzen und die Verzweiflung der Gegner selbst fühlt. Wenig spektakulär, dafür spannend erzählt. Rowan ist ein Held, der seinen Weg macht und vielleicht ein Vorbild für uns alle sein kann. Er hat eben nicht nur Fäuste und magische Sprüche, sondern auch Empathie und Intelligenz. Dankeschön, liebe Aileen. Was erzählst du uns als Nächstes?

Links

Website Aileen o’Grian

Weitere Rezensionen zum Buch

Buch Sonar

Teile diesen Beitrag
Avatar of Connie Ruoff

Connie Ruoff

Mein Name ist Connie Ruoff, ich bin 1960 geboren, habe Philosophie und Germanistik studiert und bin jetzt in der "Schule des Schreibens" eingeschrieben. Ich wohne in Hessen. Ich lese alles, was ich finden kann.

Was meinst du dazu?

Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: