Philosophie

„Hegels Welt“ von Jürgen Kaube Rezension

„Hegels Welt“ von Jürgen Kaube (Rezension)

Von Connie Ruoff | 13. April 2021

«Hegels Welt» von Jürgen Kaube wurde für den Deutschen Sachbuchpreis 2021 nominiert Buchvorstellung „Hegels Welt“ von Jürgen Kaube Aufklärung und Idealismus Jürgen Kaube ist kein Neuling im Literaturbetrieb, er ist nicht nur Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 2012 wurde er vom „medium magazin“ als Journalist des Jahres im Bereich Wissenschaft ausgezeichnet, 2015 erhielt er den […]

Erkenntnis und Schönheit

„Erkenntnis und Schönheit“ Ian McEwan (Rezension)

Von Connie Ruoff | 16. November 2020

Buchrezension „Erkenntnis und Schönheit“ Ian McEwan Über Wissenschaft, Literatur und Religion „Erkenntnis und Schönheit“ von Ian McEwan beinhaltet fünf Essays zum Thema Wissenschaft, Literatur und Religion. Bevor ich auf die einzelnen Essays eingehe, möchte ich einige Worte zu Ian McEwan, einem der wichtigsten zeitgenössischen Autoren ausführen. Der Autor wurde 1948 in Aldershot in England geboren. […]

Hegels Kampf der Aufklärung mit dem Aberglauben und das Prinzip Nützlichkeit - Georg Wilhelm Friedrich Hegel Georg Wilhelm Friedrich Hegel

„Hegels Kampf der Aufklärung mit dem Aberglauben und das Prinzip Nützlichkeit“

Von Connie Ruoff | 25. Oktober 2020

Georg Wilhelm Friedrich Hegel Der dialektische Kampf Einleitung – Hegels Kampf der Aufklärung mit dem Aberglauben Die „Phänomenologie des Geistes“ schrieb Georg Wilhelm Friedrich Hegel 1806 als Professor in Jena. Das Buch wurde 1807 veröffentlicht. „Das Buch untersucht das Wissen vom Wesen der Dinge. Zuerst erscheint es als sinnliches Wissen, dann als Wahrnehmung, dann als […]

Grand Hotel Abgrund Stuart Jeffries

„Grand Hotel Abgrund“ Stuart Jeffries (Rezension)

Von Connie Ruoff | 8. März 2020

Buchvorstellung „Grand Hotel Abgrund“ von Stuart Jeffries Von Walter Benjamin bis zu Jürgen Habermas „Ich habe ein theoretisches Denkmodell aufgestellt. Wie konnte ich ahnen, dass Leute es mit Molotow-Cocktails verwirklichen wollen?“ „Grand Hotel Abgrund.“ S. 9. Mit diesem Zitat von Theodor Wiesengrund Adorno lässt Stuart Jeffries sein Buch „Grand Hotel Abgrund. Die Frankfurter Schule und […]

Ich bin dir halt ein bißchen zu revolutionär

„Ich bin Dir halt ein bißchen zu revolutionär“ (Rezension)

Von Connie Ruoff | 22. November 2019

Briefwechsel Hannah Arendt und Dolf Sternberger Buchrezension „Ich bin Dir halt ein bißchen zu revolutionär“ „Ich bin Dir halt ein bißchen zu revolutionär“  ist der dokumentierte Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Dolf Sternberger, der in Buchform von Udo Bermbach herausgegeben wurde. Das Buch ist in folgende Teile gegliedert.  Hannah Arendt und Dolf Sternberger: Eine Freundschaft […]

Rezension "Zeit der Zauberer" von Wolfram Eilenberger Buchvorstellung

„Zeit der Zauberer“ von Wolfram Eilenberger Rezension

Von Connie Ruoff | 2. Mai 2019

Buchvorstellung „Zeit der Zauberer“ von Wolfram Eilenberger Zusammenfassung/Inhalt „Zeit der Zauberer“ Auf der einen Seite handelt es sich bei „Zeit der Zauberer“ von Wolfram Eilenberger um eine Zusammenfassung der Biografien vier großer Philosophen, ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen und ihres Umfelds und auch ihrer in dieser Zeit veröffentlichten Werke. Der Autor zeigt uns nicht nur die Philosophen, […]

Menschen in finsteren Zeiten Hannah Arendt

„Menschen in finsteren Zeiten“ von Hannah Arendt

Von Connie Ruoff | 15. März 2018

„Menschen in finsteren Zeiten“ von Hannah Arendt (Rezension) Zum Inhalt „Menschen in finsteren Zeiten“ von Hannah Arendt Das zwanzigste Jahrhundert hat viele Kriege, ethnische Verfolgungen, Diskriminierungen, Guerilla-Kriege und die Atombombe gesehen. Und deren Auswirkungen waren Tod, Leid und der Versuch zu überleben und mit dem Gesehenen klar zu kommen. Diese Grenzsituationen (ein Begriff, den Jaspers […]

Wie ich einmal ohne dich leben soll - hannah arendt

„Wie ich einmal ohne dich leben soll, mag ich mir nicht vorstellen“ von Hannah Arendt (Rezension)

Von Connie Ruoff | 30. Januar 2018

Buchrezension „Wie ich einmal ohne dich leben soll, mag ich mir nicht vorstellen“ Zur Person Hannah Arendt 1924 lernte Hannah Arendt in Marburg Martin Heidegger kennen. Sie hatte ein Verhältnis mit den 16 Jahre älteren Familienvater. 1926 wechselte sich nach Freiburg zu Edmund Husserl und dann nach Heidelberg zu Karl Jaspers. Bei ihm promovierte sie […]

„Kompendium des Übermenschen“ von Beile Ratut (Rezension)

Von Connie Ruoff | 16. Oktober 2017

Buchvorstellung „Kompendium des Übermenschen“ von Beile Ratut Ein Appell zu mehr Menschlichkeit! LITERATURBLOG PHILOSOPHIE 1. Klappentext „Kompendium des Übermenschen“ Gibt es eine Antwort auf die Wirren in dieser Welt? Friedrich Nietzsche sah als Auftrag des Menschen, einen Überwinder-Typus hervorzubringen. Was aber soll dieser überwinden? In ihrem Essay zeigt Beile Ratut, dass der Übermensch zwar nach […]

Scroll to Top