Pilgrim Josh tree

„Pilgrim 1 – Rebellion: Band 1 der Pilgrim Saga“ von Joshua Tree

Joshua Tree
E-Buch Text: 446 Seiten
Erschienen bei www.weltenblume.de, 04.04.2017
ISBN B06Y1ZWLQD
Genre: Fantasy

Rebellion auf Pilgrim

Joshua Tree hat die Welt Pilgrim entwickelt und beschreibt sie sehr anschaulich. Pilgrim hat eigene Gesetze und Mythen. Zwischenmenschlichen Beziehen werden nicht gerne gesehen, sie könnten Neid, Missgunst und Tratsch hervorrufen. Auch selbständiges Denken oder das Hinterfragen der Mythen, wird nicht gerne gesehen, es behindert die Verschmelzung, das Lebensziel der Pilgrims.

Die Hauptfiguren Magnus, Tzunai, Felix, Tunn und Tasha werden sehr anschaulich und lebendig beschrieben. Ich habe für alle Empathie und Sympathie entwickelt. Sie sind nicht perfekt, sondern menschlich.

Kaspan der Vater von Marit und Magnus, ist seit Jahrtausenden der Schutzpatron und unbestrittene Mittelpunkt Pilgrims. Durch die Magie, die ihren Ursprung in der Weltenblume hat, herrscht er unangefochten.
Magnus, Tzunai, Felix, Tascha und Tunn sind Freunde, obwohl sie in dieser wohltemperierten Welt ohne große Emotionen oder Familienbande, aufgewachsen sind. Sie sind untereinander loyal und vertrauen einander. Als sich das Schicksal gegen Marit und Magnus wendet, lehnen sich die Fünf gegen Kaspan und sein System auf. Sie befreien die Weltenblume und treffen eine Vereinbarung mit ihr. Die Freunde gehen auf eine Heldenreise um Marit zu rehabilitieren und zu befreien.

Ich finde den Ersten von den vorgesehenen sechs Teilen der Buchreihe, spannend, innovativ und komplex. Es geht um Magie, Tyrannei, das Böse, Freundschaft, Liebe, Loyalität und Verrat. Und das ist gespickt mit aufregenden Fantasyideen. Der Autor informiert den Leser in kleinen Schritten nach und nach. Mitunter ändert sich dadurch der Blick auf das Geschehen. Aus Schwarz wird weiß oder grau. Der Leser spürt, dass es noch viele Informationen gibt, die ihm bislang verschwiegen wurden.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der sich sehen lassen kann. Die Freunde werden getrennt, und jetzt ist der Einzelne auf sich selbst gestellt. Das macht absolut Lust auf mehr!

Joshua Trees Schreibstil lässt sich leicht und schön lesen. Das Geschen wird durch, die sich kapitelweise ändernde Erzählperspektive vorangetrieben. Bestehende Rätsel werden gelöst und neue aufgegeben. Dadurch ist der Leser fast immer in einem Spannungsbogen gefangen. Aufregend!!!

Die Leserunde mit dem Autor auf lovelybooks hat viel Spaß gemacht. Zum Glück gibt es bald den nächsten Band. Dankeschön, dass ich dabei sein durfte.

Ich vergebe 4,5 Sternchen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.