lilly-flunker-kristina-tiemann

„Lilly Flunker und der Heroldstab“ von Kristina Tiemann

Geheimnisvoll, spannend und intelligent!

1. Klappentext

„In unserem Unterbewusstsein liegen ungeahnte Kräfte verborgen, ganz besonders in deinem. Du solltest also besser tun, was sie dir sagt, denn schon bald wird der Tag kommen, wo du sie brauchen wirst.“ Lilly Flunker ist ein elfjähriges Mädchen mit feuerrotem Haar und jeder Menge Sommersprossen und sie ist tieftraurig. Seit ihrer Ankunft in der abgeschiedenen Klosterschule „Auf der Tann“ hadert sie mit ihrem Schicksal und den strengen Nonnen, die jeden ihrer Schritte argwöhnisch beobachten. Erst der gleichaltrige und etwas tollpatschige Victor schafft es, ihre Neugier zu wecken. Gemeinsam erkunden sie das Kloster und seine Geheimnisse. Auf ihren Streifzügen durch verborgene Gänge und Kerkerzellen, von denen nicht alle leer sind, dringen sie bis in den verbotenen Nebel vor, der das Kloster umwogt. Dabei werden sie von bösen Zwergen und noch viel größeren Feinden verfolgt. Sie haben schon längst entdeckt, wie gefährlich Lilly für ihre finsteren Pläne ist.

Denn nur sie ist imstande, mit Hilfe des magischen Heroldstabs dem Bösen Einhalt zu gebieten. Unterstützt von mächtigen Druiden, tapferen Elfenrittern und einem lispelnden Säbelzahntiger beginnt für Lilly eine abenteuerliche Reise durch Fenasia, einer Feen-Welt voller Wunder und fantastischer Gestalten. Doch die Zeit drängt, denn das Böse rüstet zum alles entscheidenden Angriff. Schon bald zeigt sich, was wahre Liebe und Freundschaft bedeutet und worauf es im Leben ankommt. Und was das Schicksal für Lilly bereithält… „Lilly Flunker und der Heroldstab“ ist ein spannender Fantasy-Roman für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und der Auftakt zur Lilly Flunker – Fantasy-Reihe. Dieser Roman ist illustriert / lektoriert und hat ungefähr 600 normale Buchseiten (ca. 149.000 Wörter). (Quelle:‘E-Buch Text/21.04.2012‘)

2. Leseprobe

3. Zum Inhalt

Lilly fällt es schwer, sich ins Klosterleben zu integrieren. Erst als sie Viktor kennenlernt, beginnt sie im Kloster genau hinzusehen. Sie erkennt Dinge, die gar nicht vorhanden sein dürften. Ein Kobold im Samowar? Viktor erzählt von einem Säbelzahntiger. Die Kinder wittern sofort das Geheimnis und die Gefahr, die im Verborgenen lauern.

Was geht hier vor sich? Welche zwei Seiten kämpfen hier gegeneinander? Und was hat das alles mit Lilly zu tun?

Kristina Tiemann erzählt eine bezaubernde Fantasy, bei der man, nebenbei einiges aus dem Bereich Philosophie, Mythologie und Latein erfährt. Es geht, um den großen Kampf GUT gegen BÖSE. Der Leser erkennt nicht immer sofort, wer Freund oder Feind ist. Die Figuren sind auch nicht nur schwarz bzw. weiß gezeichnet, sondern haben durchaus auch mal Grauschattierungen.

Es geht auch darum, dass das Leben des Einzelnen nicht vorbestimmt ist, sondern dass jeder die Pflicht hat, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Es ist auch ein Kinderbuch, das die Leser dazu auffordert, sich mit Moral, Loyalität, Freundschaft, Familie, Verlust und der eigenen Identität zu beschäftigen.

Die Autorin zeigt den Kindern, warum die Menschen frühen ihren Mythos oder Götterglauben hatten. Ich bin begeistert, wie sie die griechischen und die römischen Götter und Halbgötter, lässig in die Geschichte eingewebt hat.

5/5 Punkten

4. Protagonisten

Lily ist entzückend, ein bisschen wie Pipi Langstrumpf, mit einer großen inneren Trauer und einem großen Loch im Herzen, dem Liebe und Geborgenheit fehlt. Das Schicksal schwebt drohend über ihr.

Viktor ist mit seinen Zitaten und Redenwendungen sehr amüsant, aber innen kocht die Wut. Er ist frei von Neid, Missgunst, zuverlässig, loyal, humorvoll,klug eben ein edler Ritter.

Neilernahn bricht zusammen mit Lilly, Viktor und Gardenia zur Heldenreise auf. Dieser Charakter ist sagenhaft aufgebaut mit einer Riesenentwicklung vom Häftling zum bedeutenden Erben und Sohn. Noch dazu ist er der Cousin Lillys.

5/5 Punkten

5. Sprachliche Gestaltung

Das Buch gefällt mir sehr, weil die Autorin, den Leser vor die Herausforderung stellt, mitzudenken, andere Fremdsprachen oder Geheimsprachen zu entdecken oder den sogenannten Code zu knacken.

Die Kinder werden sozusagen, zum eigenen Recherchieren oder auszuprobieren (Geheimsprache, Latein,…). Angeregt.

5/5 Punkten

6. Cover und äußere Erscheinung

„Lilly Flunker und der Heroldstab: Fantasy für Kinder und Jugendliche“ von Kristina Tiemann hat 542 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 28.02.2013 unter der ISBN 9781482657500 bei CreateSpace Independent Publishing Platform im Genre Jugendbuch erschienen. Es kostet 12,99 € und ist in Kindle Unlimited enthalten.

Die Illustrationen sind den Kapiteln angepasst. Es ist schön, die Charaktere zu erkennen.

In der Leserunde Ende November 2017, gab uns Kristina Tiemann die folgende Info dazu:

Was am Ende aber wirklich daraus wurde und nun als Ergebnis vorliegt, hat das Buch einzig und allein dem Können von Arne Beitmann zu verdanken! Die Illustrationen bereichern das Buch ungemein! Also Arne, falls Du das hier liest, DAAAANKE

Es ist schön, wenn Illustrationen einen Text vervollkommnen.

5/5 Punkten

7. Fazit

Ich finde, dieses Buch genial. Ich fand es schön, das eigene Wissen, hinterm Ofen vorzuholen. Heute, als Kind des mobilen Zeitalters hätte ich mich sofort, mit Handy, Tablet oder PC und Buch bzw. Reader bewaffnet, auf die Suche nach weiterem Wissen ins Internet, Google, Wikipedia, Logo, hätten mir sicherlich geholfen, noch mehr Informationen zu Lilly’s Abenteuer zu erfahren. Ich hätte Geheimschriften entwurfen oder lateinische Botschaften entwickelt, mit denen ich Neilernahn in mein Zimmer gelockt hätte.

In unserer Familie geht man geheimnisvollen Botschaften nach. Es gibt niemanden, der neugieriger als ich ist. Deswegen liebe ich solche Kinder- oder Jugendbücher.

@Kristina Tiemann
Vielen Dank für das spannende Rezensionsexemplar! Die Leserunde bei lovelybooks hat viel Spaß gemacht.

Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar