Barbara Bellmann (Hrsg.)

Zum Inhalt und zu den Protagonisten „Lustige Kindergeschichten“

Barbara Bellmann hat „Lustige Kindergeschichten“ herausgegeben und 13 Autoren mit ihren Geschichten zu Wort kommen lassen.

Sie erzählen uns von wundersamen Geschöpfen, sprechenden Tieren und unglaublichen Abenteuern.

Sag mal, hast du schon einmal einen Elch auf der Bühne erlebt? Ludwig ist ein richtiges Talent.

War in deiner Schulbank schon einmal ein Drache? Hatte er die Farbe Zinnoberrot? Nein, er beißt nicht. Er ist ein kuscheliges, zinnoberrotes und Keks schmatzendes Ungeheuer. Oder war er doch grau? Die Farbe spielt keine Rolle. Aber nimm morgen genug Kekse mit, wenn du zur Schule gehst?

Möchtest du die graue Maus Henriette kennenlernen?

Und in „Dreimal schwarzer Katzenpups“ erzählt euch Arabella, wie die moderne Hexe heute fliegt.

Ja, die Geschichten sind für Erstleser oder zum Vorlesen gedacht. Die Helden sind kleine Kinder oder Tiere, die sich noch im Leben zurechtfinden müssen und dabei versuchen, ihre Grenzen zu erweitern. Die Themen sind altersgerecht und die Kinder können sich problemlos in die Charaktere hineinversetzen.

Kinder in diesem Alter wollen ihre Fantasie ausleben und in die Geschichte abtauchen. Dazu dienen diese Geschichten als Bühne. Besonders gut gefällt mir, wenn im gewohnten Tagesablauf etwas „Ungewöhnliches“ geschieht. So, wie z. B. „Der Drache in der Schulbank“, wenn man schon zur Schule muss, wäre es doch schön, einen neuen „Freund“ zu finden.

Die Charaktere sind Stellvertreter der kleinen Leser. Zusammen mit dem Helden knüpfen sie neue Freundschaften, bewältigen Ängste und finden eine Lösung, worauf sie stolz sind. Schließlich war nicht nur ihr Held mutig, sondern sie selbst, weil sie die Geschichte gelesen oder gehört haben und mit allen Sinnen dabei waren.

10/10 Punkten

Sprachliche Gestaltung „Lustige Kindergeschichten“

Die Sprache ist kindgerecht. Die Kapitellänge der meisten Geschichten finde ich, dem Alter der Zielgruppe entsprechend. Ich glaube, dass Kinder in diesem Alter mit einer Länge von mehr als 12 Normseiten überfordert sind. Und zum Vorlesen wäre mir das auch zu lang.

3/5 Punkten

Cover und äußere Erscheinung

Lustige Kindergeschichten
Barbara Merten , Justyna Piecyk , Lydia Hinze , Lea Ochßner
Fester Einband:
170 Seiten
Erschienen bei Sarturia Verlag e.K. Autoren-Service, 01.11.2018
ISBN 9783946498087
Genre: Kinderbuch

Das Cover finde ich schon nett, aber ein wenig altmodisch.

3/5 Punkten

Fazit „Lustige Kindergeschichten“

Ich lese öfter Kinderbücher und ich lese unseren jungen Freunden auch vor. Gerade die Geschichte mit dem Drachen in der Schulbank löste einige Begeisterungsstürme aus. Und auch ich musste, als ich es im stillen Kämmerchen las, öfter kichern, und wäre heute noch  – und ich bin eher im Alter der Großmütter – gerne in die Geschichte hinein gehüpft und mitgespielt. Und Ludwig konnte ich mir sehr lebhaft auf der Bühne vorstellen.

Es macht Spaß zum Lesen, aber auch zum Vorlesen. 

@Barbara Bellmann.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Ich vergebe insgesamt 4/5 Punkten.


Weiter zu …


Zaubermärchenwald

„Titanic – 24 Stunden bis zum Untergang“ von Stephen Davies

Lovelybooks

Teile diesen Beitrag
Benutzerbild von Connie Ruoff

Connie Ruoff

Mein Name ist Connie Ruoff, ich bin 1960 geboren, habe Philosophie und Germanistik studiert. Damit mir zu Hause nicht langweilig wird, studiere ich"Bloggen professionell gemacht" in der Fernakademie. Ich lese alles, was ich finden kann.

1 Kommentar zu „Lustige Kindergeschichten (Rezension)“

  1. Pingback: Die geheime Drachenschule | Kinderbuch | Connies Schreibblogg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: