„Heliosphere 2265 – Im Zentrum der Gewalten Band 5“ von Andreas Suchanek

Übersetzen
Abonniere unseren Newsletter!

Beliebte Beiträge und Seiten

SCHREIBBLOGG - mehr als ein Literaturblog
„Der Trafikant“ von Robert Seethaler
Rezensionen und Projekte
SPBuchsatz Installation und erste Schritte
"Titanic - 24 Stunden bis zum Untergang" von Stephen Davies
„Die geheime Drachenschule“ von Emily Skye
"Die Mittagsfrau" von Julia Franck
Über mich - Connie Ruoff!
„Serverland“ von Josefine Rieks
Rezension Fahrenheit 451 Ray Bradbury
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

„Heliosphere 2265 – Im Zentrum der Gewalten – Band 5“ von Andreas Suchanek

1. Klappentext

 

„Heliosphere 2265 - Im Zentrum der Gewalten Band 5“ von Andreas Suchanek 1Der Verräter wurde enttarnt, doch was war seine eigentliche Aufgabe, was steckte hinter der Infiltration der HYPERION? Als die Raumstation am Rand des Stillen Sektors einen Anstieg von Fraktal-Energie entdeckt, wird die Space Navy aktiv. Doch was erwartet die ausgesandte Crew im Zentrum der Gewalten? 

Dies ist der fünfte Roman aus der Serie „Heliosphere 2265“ Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt. Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch. Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover), Jonas Hoffmann (Technischer Redakteur) und Anja Dreher (Innenillustrationen). Weitere Informationen unter: http://www.heliosphere2265.de https://www.facebook.com/Heliosphere2265

 

 

2. Zum Inhalt

Zuerst einmal möchte ich darauf hinweisen, dass für die Leser, welche die ersten Bände noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sind. Es ist sinnvoll, mit dem ersten Band anzufangen, weil es einen Haupthandlungsstrang gibt, dessen Rätsel zu gegebener Zeit aufgelöst werden und man sich ansonsten um einen Teil des Lesevergnügens bringt. Andreas Suchanek legt ausgezeichnete Fährten und spielt mit dem Leser.
Der fünfte Teil nimmt das Tempo raus und verarbeitet das Geschehen. Der Autor reflektiert die Ereignisse.
Der Verräter wurde enttarnt. Dennoch hat der Leser mehr Fragen, als Antworten bekommen.
Das neue Solare System wird von Präsident (vormals Admiral) Sjöberg, der seine Macht rücksichtslos zu eigenen Zwecken missbraucht, angeführt. Wer ist systemloyal und wer hat noch eine kritische Stimme?
Die Crew der HYPERION bekommt Zuwachs, der dem Präsidenten treu ergeben ist.
Auch der Verräter taucht nochmals auf und gibt Commander Cross aufschlussreiche Hinweise. Kann man ihm trauen? Auf welcher Seite steht der Verräter? Welche Ziele verfolgt er?
Der Autor schließt auch diesen Band mit einer neuen Frage ab. Wer ist der geheimnisvolle Unbekannte, dem Präsident Sjöberg so viel Vertrauen entgegenbringt? 
 
5/5 Punkten
 

3. Protagonisten

 
Admiral Björn Sjöberg erscheint als erbarmungsloser Machthaber. Er scheint seine Frau zu lieben und versucht mit allen Mitteln, sie zu befreien.
Cross läuft den Ereignissen hinterher und versucht Zusammenhänge aufzudecken.
Alpha 365 ist ein interessanter Charakter. Er ist kritisch und dennoch dem Gesetz ergeben. Wie könnte er auch anders sein? Tess Kensington und er durchschauen und verstehen gemeinsam, die Hinweise des Verräters.
 
5/5 Punkten
 

4. Sprachliche Gestaltung

Ich bleibe dabei: Andreas Suchanek’s Schreibstil bleibt angenehm flüssig, was sicherlich auch an dem hervorragenden Lektorat liegt. 
 
5/5 Punkten
 

5. Cover und äußere Erscheinung

„Heliosphere 2265 – Im Zentrum der Gewalten“ von Andreas Suchanek ist als E-Book-Text (114 Seiten) am 10.03.2013 unter der ISBN 9783981564969 bei Greenlight Press im Genre Science-Fiction erschienen.
Das Cover ist, wie bisher bei allen Bänden, gut gelungen und macht neugierig.
 
5/5 Punkten
 

6. Fazit

Es war mir, wie immer, eine Freude. Auch nach dem fünften Teil habe ich noch nicht genug. Der Autor hat den Spannungsbogen im ersten Teil begonnen und seitdem nicht mehr nachgelassen. Die Dramaturgie ist wirklich beachtlich.
Eine Suchtwarnung gebe ich nicht mehr raus. Wäre an dieser Stelle nutzlos! Der Leser, der inzwischen beim fünften Teil angelangt ist, wurde schon infiziert. Es gibt kein Gegenmittel!
 
Nur der sechste Teil kann helfen!
 
@Andreas Suchanek
 Vielen Dank für die Rezensionsexemplare! Die Leserunde bei lovelybooks macht großen Spaß.
 
Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

1 Kommentar zu „„Heliosphere 2265 – Im Zentrum der Gewalten Band 5“ von Andreas Suchanek“

  1. Pingback: Im Zeichen des Lotus | Rezension | Connies Schreibblogg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More to explorer

Das Graveyard Buch Neil Gaiman

„Das Graveyard Buch“ Neil Gaiman

»„Das Graveyard Buch“ Neil Gaiman (Rezension) Das Print „Das Graveyard Buch“ oder die Geschichte an sich „Schließlich bist du Ehrenbürger des Friedhofs“,

lana-Minzeblatt-Bärenfamilie

„Lana Minzeblatt“ Claudia Gogolin

„Lana Minzeblatt – Die kleine Zottelelfe aus dem Kräutergarten“ Claudia Gogolin (Buchvorstellung) Kennt ihr Lana Minzeblatt? Beim Stöbern in Instagram fand ich

Kalt ist der Abendhauch

„Kalt ist der Abendhauch“ Ingrid Noll

„Kalt ist der Abendhauch“ Ingrid Noll (Rezension) Am Morgen vorgelesen NDR Kultur In Liebe Dein Karl (1/4)ab Montag, 18. Mai 2020, 08:30 bis 09:00

Schwabendoomsday Teil 2: Terrorziel Freiheit

„Wir sind ein freies Volk!“ SchwabendoomsdayTeil 2: Terrorziel FreiheitSchmidt, SvenAlnilam GmbH, 2017 Hier ist der Name Programm: Terrorziel Freiheit. Wie wichtig ist

Mädelsabend Anne Gesthuysen

„Mädelsabend“ Anne Gesthuysen

Was vom Tage übrig bleibt … Zum Inhalt – Rezension „Mädelsabend“ Anne Gesthuysen Anne Gesthuysen zeigt uns in „Mädelsabend“ nicht nur Vergangenes,

„Tödlicher Schatten“ von Yves Patak

1. Klappentext Sommer in New York City. Marc Renner, Lehrer für englische Literatur und erfolgloser Schriftsteller, findet sich in einer fatalen Abwärtsspirale:

Bloggerei.de