Wir wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2021 und eine friedliche und kreative Zeit

Liebe Leser und Leserinnen,

vielen Dank für eure Treue, Anregungen und Aufmerksamkeit. Heute ist der letzte Tag des Jahres 2020. Es war für uns alle ein schwieriges Jahr. Es war ein Jahr mit einem Virus, das uns vor große Herausforderungen stellte.

Kinder besuchen ihre Großeltern nicht, um sie zu schützen. Menschen, die alleine leben, werden jetzt oftmals einsam. Wir müssen Körperkontakt vermeiden und auf Abstand gehen. Wir verstehen das und verhalten uns vorsichtig, um uns und andere keinem Risiko der Ansteckung auszusetzen. Einfach ist es trotzdem nicht. Es ist befremdlich, Freunde nicht mehr umarmen zu dürfen. Ich habe manchmal das Gefühl wir unterkühlen.

Aber wir müssen da durch und dürfen nicht den Mut verlieren, sondern uns auf ein Leben mit Corona einrichten.

Hier noch eine kleine Vorschau für den Januar/Februar 2021

Manche Leser haben vielleicht schon bemerkt, dass auf dem Blog ein Dürrenmatt Projekt, eine Herzensangelegenheit von mir, entsteht.

Unser lieber Karl-Heinz Zimmer bringt bald eine neue Version #SPBuchsatz für uns.

Außerdem danke ich @AnnettePaul, @LunaDay, @PatrickKaltwasser, @NadjaLosbohm, @ThorstenHoß, @InaKloppmann und @RosemarieBenkeBursian, die wegen meines Projektes bis nächstes Jahr geduldig auf die Rezension ihrer Bücher warten. Vielen lieben Dank für euer Vertrauen.

Die Rezensionen kommen ab Mitte Januar und es gibt auch Verlosungen. Genaueres in ein paar Tagen!

Lesen vernichtet zwar nicht das Virus, aber es schenkt dir schöne Stunden und lässt dich ein wenig ausruhen. Es lässt dich aufatmen. Manchmal muss man die Politik, die Gewalt, das Böse und das Virus kurz mal zur Seite legen, um wieder klar zu denken. Deswegen möchte ich mit dem oben genannten Zitat von Friedrich Dürrenmatt enden.

„Man darf nie aufhören, sich die Welt vorzustellen, wie sie am vernünftigsten wäre.“

Wir wünschen euch, dass das nächste Jahr einfacher wird. Wir wünschen uns, dass wir einen Lebensrhythmus finden, der uns trotz Sars-Cov-2 Virus ein Zusammenleben ermöglicht. Und vor allem danken wir allen, die das Leben in den letzten Monaten aufrecht erhalten haben. Von der Müllabfuhr über den Einzelhandel, Paketdienste bis zu diejenigen, die in medizinischen Berufen arbeiten und nicht nur ihre Arbeit getan haben, sondern auch das Risiko der Ansteckung in Kauf genommen haben, um uns allen zu helfen. Und wir wünschen jeder/m, dass sie/er wieder den Beruf ausüben können und Geld verdienen. Und lasst uns alle mithelfen, dass die Kultur auch weiter wie vor Corona das Publikum bereichern darf!

Alles Gute! Passt gut aufeinander auf und bleibt gesund.

Wir wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2021 und eine friedliche und kreative Zeit

Connie und Thor Ruoff – Karl-Heinz Zimmer

Teile diesen Beitrag
Posted in
Avatar of Connie Ruoff

Connie Ruoff

Mein Name ist Connie Ruoff, ich bin 1960 geboren, habe Philosophie und Germanistik studiert und bin jetzt in der "Schule des Schreibens" eingeschrieben. Ich wohne in Hessen. Ich lese alles, was ich finden kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top