14. Dezember – der Todestag von Friedrich Dürrenmatt

Friedrich Dürrenmatt starb am 14. Dezember 1990. Das heutige Datum ist ein guter Anlass, mal wieder auf den Schweizer Schriftsteller und sein Werk zu blicken.

 „Er war nicht ein Mensch mit dem Kopf eines Stiers, sondern ein Stier mit dem Leib eines Menschen — ein wesentlicher Unterschied -, demnach durchaus kein Intellektueller, im Gegenteil, aber dafür von einer offenbar unbeschreiblichen Wildheit und Kraft, der keine Tür eines Gefängnisses widerstanden hätte.“

Mit diesen Worten beschrieb Friedrich Dürrenmatt den Minotaurus, mit dem er sich zeitlebens identifiziert hat, in seinem 1981 veröffentlichten Werk „Stoffe“.

Friedrich Dürrenmatt 14. Dezember Todestag
Pressebild_friedrichduerrenmatt_cfoto-kurt-strumpf-ap-photo-keystone_72dpi

Das umfangreiche Werk von Friedrich Dürrenmatt

In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf die von Ulrich Weber und Rudolf Probst aus dem Nachlass herausgegebene Publikation des autobiographischen „Stoffe“-Projekts in 5 Bänden hinweisen.

Zu der hochwertigen Printausgabe gibt es eine frei zugängliche Online-Präsentation der gesamten digitalisierten Manuskriptseiten:

https://fd-stoffe-online.ch/
"Das Stoffe-Projekt" Friedrich Dürrenmatt

2021 wurde die Werkausgabe (WA) in 37 Bänden vom Diogenes Verlag neu herausgegeben. Diese Ausgabe basiert auf der zum 60. Geburtstag erschienenen und von Friedrich Dürrenmatt selbst in Zusammenarbeit mit Thomas Bodmer herausgegebenen Werkausgabe in 29 Bänden (1980). Der Verlag ergänzte das Werk mit den von 1980 bis zu seinem Tod 1990 und die aus dem Nachlass erschienenen Werke. Das dramatische Werk hatte 17 Bände und erhielt nun den Band 18 dazu.

Das Prosawerk von Friedrich Dürrenmatt

19. Band – Aus den Papieren eines Wärters. Frühe Prosa. (Weihnacht, Das Bild des Sisyphos, Der Folterknecht,
20. Band – Der Richter und sein Henker / Der Verdacht. Die zwei Kriminalromane um Kommissar Bärlach.
21. Band – Der Hund / Der Tunnel / Die Panne. Erzählungen.
22. Band – Grieche sucht Griechin / Mister X macht Ferien / Nachrichten über den Stand des Zeitungswesens in der Steinzeit. Grotesken.
23. Band – Das Versprechen. Requiem auf den Kriminalroman / Aufenthalt in einer kleinen Stadt. Fragment.
24. Band – Der Sturz / Abu Chanifa und Anan ben David / Smithy / Das Sterben der PythiaErzählungen.
25. Band – Justiz. Roman.
26. Band – Durcheinandertal. Roman.
27. Band – Minotaurus / Der Auftrag oder vom Beobachten des Beobachters der Beobachter / Midas oder die schwarze Leinwand. Prosa.
28. Band – Labyrinth. Stoffe I-III Der Winterkrieg in Tibet. / Mondfinsternis / Der Rebell. Vom Autor revidierte Neuausgabe. Mit Personen- und Werkregister. Auch als Diogenes Hörbuch erschienen, gelesen von Wolfgang Reichmann.
29. Band – Turmbau. Stoffe IV-IX Begegnungen / Querfahrt / Die Brücke / Das Haus / Vinter / Das Hirn. Mit Personen- und Werkregister.
30. Band – Theater. Essays, Gedichte und Reden. Mit Personen- und Werkregister.
31. Band – Kritik. Kritiken und Zeichnungen. Mit Personen und Werkregister.
32. Band – Literatur und Kunst. Essays, Gedichte und Reden. Mit Personen- und Werkregister.
33. Band – Philosophie und Naturwissenschaft. Essays, Gedichte und Reden. Mit Personen- und Werkregister.
34. Band – Politik. Essays, Gedichte und Reden. mit Personen und Werkregister.
35. Band – Zusammenhänge. Essay über Israel. Eine Konzeption. / Nachgedanken. Unter anderem über Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit im Judentum, Christentum, Islam und Marxismus und über zwei alte Mythen. 1980. Mit Personen- und Werkregister.
36. Band – Versuche / Kants Hoffnung. Essays und Reden. Mit Personen und Werkregister.
37. Band – Gedankenfuge. Essays. Mit Personen- und Werkregister. / Der Pensionierte. Fragment eines Kriminalromans (Text der Fassung letzter Hand).
Registerband zur Werkausgabe Friedrich Dürrenmatt. Chronik zu Leben und Werk, Bibliographie der Primärliteratur. Gesamtinhaltsverzeichnis. Alphabetisches Gesamtwerkregister. Personen- und Werkregister aller 37 Bände.

Auf Schreibblogg findet ihr Rezensionen für einen Teil des Prosawerks. Der Rest wird im Laufe der nächsten Monate rezensiert.

Ulrich Weber erläutert das Leben, Wirken und Schaffen des großen Schriftstellers in „Friedrich Dürrenmatt – eine Biographie“.

Schon seit meinem Studium bin ich ein Dürrenmatt-Begeisterter. Er ist heute noch aktuell. Vielleicht sogar aktueller als zu seiner Lebenszeit. Schaut euch mal auf dem Blog um. Die erwähnten Bücher wurde alle bei Dürrenmatts Hausverlag (Diogenes Verlag) veröffentlicht.

Schaut euch um! Viel Spaß beim Stöbern!

Ich wünsche allen Lesern eine besinnliche Weihnachtszeit. Passt gut auf euch auf und bleibt gesund!

Connie Ruoff

Teile diesen Beitrag
Benutzerbild von Connie Ruoff

Connie Ruoff

Mein Name ist Connie Ruoff, ich bin 1960 geboren, habe Philosophie und Germanistik studiert. Damit mir zu Hause nicht langweilig wird, studiere ich"Bloggen professionell gemacht" in der Fernakademie. Ich lese alles, was ich finden kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: