Neue Bücher April 2020 Lesen mit Corona

Lesen mit Corona

Das Lesen in der Corona Krise

Lesen mit Corona – April 2020 – Ich glaube das „Lesen an sich“ war noch nie wichtiger als jetzt. Unsere Freizügigkeit ist eingeschränkt. Wir sollen zuhause bleiben. Wir sollen unsere Kontakte einschränken. Eigentlich wissen wir noch viel zu wenig über dieses Virus. Es mutiert anscheinend schon, aber gemächlich – nicht zu häufig.

Manche haben Angst. Auch ich habe Angst, um unsere Freunde, Bekannte, Verwandte und meinen Mann, der als Hausarzt praktiziert. Ich werde 60, habe Multiple Sklerose und nehme ein Medikament, das mein Immunsystem herabsetzt. Dennoch dürfen wir uns nicht von unserer Angst erschlagen lassen. Wir müssen uns Wohlfühl-Oasen einrichten, in denen wir Kraft und Stärke tanken können.

Lesen ist für mich Wellness pur. Warum lesen wir? Wir lesen, weil wir Informationen suchen. Wir lesen, weil uns langweilig ist. Wir lesen, weil wir uns ablenken wollen und es lieben in andere Welten einzutauchen und andere Perspektiven einzunehmen.

Ich lese, weil ich gar nicht anders kann. Ich bin süchtig. Ich liebe Bücher.

Neue Bücher 2020

Um meinen Lesedurst zu stillen, habe ich dieses Jahr schon gewaltig zugeschlagen. Ich möchte euch die Bücher kurz vorstellen. Ihr werdet in den nächsten Wochen noch mehr davon lesen.

„In den Zeiten der Ansteckung“ – Lesen mit Corona

Paolo Giordano lebt in Rom und hat zur Krise ein Buch geschrieben.

„Ich habe keine Angst davor zu erkranken. Wovor dann? Vor all dem, was die Ansteckung verändern kann. Davor zu entdecken, dass das Gerüst der Zivilisation, so wie ich sie kenne, ein Kartenhaus ist.“

Paolo-Giordano-In-Zeiten-der-ansteckung-titelbild

Graphic Novels – Lesen mit Corona

Ich habe mein Herz für Graphic Novels entdeckt. Besonders bei diesen vier Büchern, konnte ich nicht wiederstehen.

„Graveyard“ von Neil Gaiman, P. Craig Russel aus dem Eichbornverlag.

„Der Report der Magd“ von Margaret Atwood, Renee Nault aus dem Berlin Verlag.

„Paul Austers Stadt aus Glas“ Paul Karasik & Dave Mazzucchelli, Reprodukt.

„Die drei Leben der Hannah Arendt“ Ken Krimstein, dtv.

Bei „Graveyard“ werde ich Roman und Graphic Novel besprechen. Bei „Der Report der Magd“ werde ich nicht nur Roman und Graphic Novel besprechen, sondern auch auf den Film und Serie eingehen.

Lesen mit Corona

Kampa Salon – Lesen mit Corona

Und schon bin ich beim nächsten Buch aus dem Kampa Verlag aus der Reihe Kampa Salon „Aus dem Wald hinausfinden“ Margaret Atwood im Gespräch mit Caspar Shaller. Ich hatte vor kurzer Zeit ein weiteres Buch aus dieser Reihe, „Wenn Gefühle auf Worte treffen“ Siri Hustvedt im Gespräch mit Elisabeth Bronfen, rezensiert. Ich war sehr angetan, über Siri Hustvedt und ihr Werkt zu erfahren. Jetzt bei der Rezension „Der Report der Magd“ wäre es toll, mehr von der genialen Margaret Atwood über dieses Buch zu erfahren.

Margaret Atwood, Siri Hustvedt, aus der Kampa Salon Buchreihe, Lesen mit Corona
Aus der Kampa Salon Buchreihe

Die Büchergilde Gutenberg – Lesen mit Corona


Ich möchte euch heute mal wieder die Büchergilde mit ihren schönen Buchausgaben und der Büchergilde Abo-Box ans Herz legen. Ich freue mich immer sehr über meine Vierteljährliche Bücherbox, deren Inhalt mir meist unbekannt ist. Es sind immer tolle Bücher mit zum Thema passenden Beiwerk. Das ist sozusagen mein Ü(berraschungs)-Ei.



In der Abo Box 1/2020 war „In die Wildnis“ von Jon Krakauer.
In der Abo Box 2/2020 war „Winterbienen“ von Norbert Scheuer.

Außerdem habe ich mir noch „Der Sprung“ von Simone Lappert gekauft. Eine sehr schöne Ausgabe.

Die Büchergilde sagt über sich selbst:

Seit 95 Jahren schöne Bücher
2019 feiert die Büchergilde ihren 95. Geburtstag. 1924 in Leipzig mit dem Ziel gegründet, den Mitgliedern „ … inhaltlich gute Bücher in technisch vollendeter Ausführung und nicht alltäglicher Ausstattung zugänglich zu machen“. Bis heute haben wir diesen Anspruch an Qualität in Inhalt und Form aufrecht erhalten. Mehr zur Geschichte der Büchergilde →

Seite der Büchergilde
Lesen mit Corona: "Winterbienen" Norbert Scheuer, "Der Sprung" Simone Lappert, "In die Wildnis" Jon Krakauer.

„Der letzte König von Osten Ard 2“ – Wie geht es weiter?


oder Was bisher geschah:

„Über dreißig Jahre sind in Osten Ard vergangen, seit der verheerende Sturmkönigskrieg endete – ein Krieg, der beinahe das Ende der Menschheit bedeutet hätte. König Simons und Königin Miriamel, beim Sieg über den Sturmkönig fast noch Kinder, herrschen jetzt auf dem Hochthron über die Länder der Menschen, aber sie haben den Kontakt zu ihren einstigen Verbündeten den unsterblichen Sithi, verloren. Tanahaya, die erste Sithi-Gesandte sei Kriegsende, wird auf ihrem Weg zum Hochhorst …“

„Das Reich der Grasländer (1). Der letzte König von Osten Ard 2“ von Tad Williams, S. 9.

Endlich geht es weiter. Ich habe schon gewartet. Eigentlich sollte ich es, wie mein Mann machen, nur beendete Buch Reihen lesen. Du wartest immer. Aber Tad Williams schreibt am Anfang „Was bisher geschah“. Dieser Überblick und das Glossar am Ende ist bei High Fantasy Reihen wirklich von ‚Vorteil. Das Setting ist großartig, aber komplex. Es treten zahlreiche Akteure auf – aus unterschiedlichen Handlungssträngen. Eben ein richtiger Tad Williams. Die Hexenholzkrone war ein starker Einstieg in die Osten Ard Reihe.

Zu den Rezensionen von:
Die Hexenholzkrone 1
Die Hexenholzkrone 2

Die Hexenholzkrone 1 und 2, Das Reich der Grasländer 1 von Tad Williams

Selfpublisher und kleinere Verlage – Lesen mit Corona


Es ist mir immer wieder eine Freude, Bücher abseits vom Mainstream vorzustellen:

Zuerst zu zwei meiner Lieblingsautoren Aileen o’Grian

Ich habe gerade den zum Teil dystopischen Kurzgeschichtenband von Aileen o’Grian fertig gelesen. Rezension kommt noch diese Woche (heute ist 21. April 2020). Erzählungen, die jetzt in der Coronakrise und der Klimakatatrophe, uns noch brisanter als zuvor erscheinen. Sehr Aktuell! Zukunft erscheint als Chance und als Gefahr.

Rezensionen:

Rowan – Kampf gegen die Drachen
Rowan – Kampf gegen die Felsenburg
Rowan – Verrat im Ostreich
Rowan – Flucht ins Sumpfland

Abels Vermächtnis

Interview mit der Autorin

Lesen mit Corona 1
Wichtig: Ich habe diese Pflanze nicht verdorren lassen, sondern gefunden. Und dachte: „Schade um die Pflanze, aber passt genau zum Thema.“

und Thorsten Hoß

Und jetzt kommen wir zu einer Space Opera, die Marvel hätte verfilmt haben können, mit allem was die Fantasy so hergibt. „Die Crew der Sirius 7“ ist ein All Age Buch und spielt auf einem fremden Planeten mit vielen Wesen, die es auf unserer Welt nicht gibt. „Kurtai der Amazonen“ ist nun mein vierter Teil und die Figuren bzw. Charaktere sind mir zusammen mit ihren Eigenheiten ans Herz gewachsen.

Thorsten Hoß macht gerade eine Leserunde auf Lovelybooks, an der ich ab Mai auch teilnehme. Schaut ruhig mal rein. Thorsten ist immer für Fragen offen.

Die Crew der Sirius Rezensionen

Absturz unter Drachenfeuer
Der Clan der Astronauten
Menschen gesucht

Interview mit Thorsten Hoß

Lesen mit Corona 2

Neuigkeiten

Im nächsten Post erzähle ich euch von weiteren Neuigkeiten in unserem Bücherregal und auf dem unteren Foto.

Selfpublisher und Verlage

„Kryonium“ Matthias A. K. Zimmermann

„Unnützes SalzburgWissen“ Holzbaumverlag

„Mein Kompass ist der Eigensinn“ Maria Almana

Demnächst mehr in diesem Theater

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.