Sciencefiction

„Dignity Rising – Gefesselte Seelen“ von Hedy Loewe

„Gefesselte Seelen“ Book Cover „Gefesselte Seelen“
Dignity Rising
Hedy Loewe
Sciencefiction
Dark Diamonds Carlsen
E-Buchtext
487

1. Klappentext

Als Commander Jonathan William Matthews bei einer Routinekontrolle auf der Raumstation First-Contact-3 seine verloren geglaubte Frau Shay nach Jahren wiedersieht, fällt seine emotionslose Maske und seine geordnete Welt versinkt im Chaos der Gefühle. Seine Frau ist dem Tode nahe und hat keine Erinnerung an ihn und ihre Familie. Verfolgt von den Boten des Rates sucht sie verzweifelt Zuflucht im entferntesten Außenposten der Galaxien, um sich und ihre Gefährtinnen in Sicherheit zu bringen. Wird es Jon gelingen, Shay aus den Fängen des Rates zu befreien? Erleben Sie ein Abenteuer im Jahr 2336... Die alte Erde ist verseucht und unbewohnbar. Den Menschen der Zukunft ist der Sprung in den Weltraum gelungen, neue Planeten stehen zur Besiedelung zur Verfügung. Ein Evolutionssprung hat Telepathen hervorgebracht. Einige von ihnen nutzen ihr Potenzial, um gewaltsam die Macht an sich zu reißen. Erleben Sie eine dramatische Liebesgeschichte in einem düsteren Setting.

Bücherblog New Adult Fantasy

2. Zum Inhalt „Gefesselte Seelen – Dignity Rising“

Hedy Loewe entwirft in „Dignity Rising – Gefesselte Seelen“ eine Dystopie, die 2336 auf einem anderen Planeten in einer düsteren, gewalttätigen und desillusionierten Diktatur spielt. Die Evolution hat Telepathen hervorgebracht, die teilweise über starke Fähigkeiten verfügen. Der Rat, der Kopf des diktatorischen Systems, nimmt den Menschen jegliche individuelle Freiheit und Entfaltungsmöglichkeit. Er rekrutiert die besten Telepathen als Boten, die die Macht des Rats aufrechterhalten und festigen.

Der Mensch soll durch Zuchtprogramme und Konditionierung immer besser werden. Besser für den Rat. Leicht handle- und beeinflussbar. Das ist schon eine Art der Sklavenhaltung.

Die Reihe „Dignity Rising“ ist mit vier Bänden abgeschlossen.

(mehr …)

Weiterlesen

Rezension „Ganymed erwacht“ von Joshua Tree






Ganymed erwacht Book Cover




Ganymed erwacht




Ganymed Reihe





Joshua Tree





Sciencefiction




Null




10.05.2018




E-Buchtext




302



1. Klappentext

Im Jahr 2042 entdecken Astronomen einen lange postulierten neunten Planeten in unserem Sonnensystem. Ein beispielloses Weltraumrennen zwischen zwei mächtigen Megakonzernen beginnt, die als erste ihre Sonden zu dem Himmelskörper in der Dunkelheit jenseits Neptuns bringen wollen. Als die Robotersonden nach vielen Jahren mit Bodenproben aus dem äußeren System zurückkehren, stürzt eine davon auf Ganymed ab und zerstört dabei eine Forschungsstation. Nachdem der Kontakt zu dem Jupitermond abbricht, erreicht eine zweite Probe die Erde, auf der schon bald Konflikte um die Herrschaft eines Materials ausbrechen, das sämtliche Forscher vor Rätsel stellt. Inmitten des ausbrechenden Chaos begibt sich die Astronautin Rachel Ferreira an Bord eines Raumschiffes mit führenden Wissenschaftlern, um das mysteriöse Schweigen Ganymeds zu untersuchen. Auf der Erde wird derweil ein Söldnerteam in den Konflikt um die Kontrolle einer möglicherweise außerirdischen Technologie gezogen und deckt nach und nach eine Verschwörung auf, die an den Fundamenten der Zukunft rütteln könnte. Hard Science Fiction ohne Schaltkreisgeflüster von Joshua Tree.  

2. Zum Inhalt

Joshua Tree greift in „Ganymed erwacht“ die Forschung um den äußersten Planeten unseres Sonnensystems auf. Schon seit 2016 sucht die Wissenschaft nach diesem neunten Planeten, der bislang nur aufgrund des Verhaltens anderer Objekte in diesem Bereich (Kuipergürtel), vermutet wird.

Der erste Teil der Ganymed Reihe spielt im Jahre 2058, also vierzig Jahre später als heute. Die Erde hat sich in diesen Jahren sehr verändert. Vier große Konzerne teilen die Macht in einem ständig währenden Kampf unter sich auf. Eine Staatenstruktur, wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Großstädte sind zu Molochen verkommen. Private Sicherheitsfirmen, die von den „großen Vier“ finanziert werden, haben die Exekutive übernommen. Einen Rechtsstaat kann man darin nicht erkennen, sondern nur Machtmissbrauch und Willkür.

Um die Macht ins Weltall auszudehnen, wurden Außenposten auf Mond und Mars errichtet. Auch auf dem Jupitermond Ganymed ist eine Forschungsstation, die Roboter Schiffe betankt und versorgt, die weiter ins All vordringen.

Nachdem der Leser nun die Ausgangssituation und die ungefähre Lage der Welt bzw. Menschheit kennt, nimmt das Geschehen in rasantem Tempo seinen Lauf.

Joshua Tree arbeitet mit zwei Haupthandlungssträngen:

(mehr …)

Weiterlesen
Menü schließen