nachtblau-nominiert

Eine Frau, die ihren Mann steht!

„Nachtblau“ von Simone van der Vlugt

1. Klappentext

Die junge Haushälterin Catrijn ist begeistert, als sie mit ihrer Dienstherrin den großen Rembrandt besuchen darf. Sie selbst kann gut malen, übt ihr Talent aber nur heimlich aus. Als die Schatten der Vergangenheit sie einholen und sie fliehen muss, findet sie Unterschlupf bei dem Besitzer einer Porzellanfabrik in Delft. Zusammen mit Evert beginnt sie, die faszinierende Keramik zu verzieren, die sich weltweit einen Namen machen wird: Das Delfter Porzellan. Doch das Glück mit der nachtblauen Farbe ist nur von kurzer Dauer. Catrijn weiß, dass sie für eine vergangene Sünde zahlen muss. „Ein wunderbarer Roman über eine junge Frau aus dem 17. Jahrhundert und die faszinierende Entstehung des weiß-blauen Porzellans aus Delft.“ Nederlands Dagblad „So macht Geschichte wieder Vergnügen.“ Magriet

2. Zum Inhalt

Der Roman beginnt damit, dass Cathrijn den Nachlass ihres verstorbenen Mannes verkauft und regelt. 
Es ist die Geschichte einer Frau, deren Leben von drei Männern, es sind Brüder, sehr beeinflusst und gelenkt wird. Sie trägt ihre Vergangenheit fest verschlossen mit sich. Sie lernt Künstler wie Rembrandt oder Jan Vermeer kennen. Es ist auch die Geschichte einer Manufaktur und der Porzellanmalerei. Es geht um Liebe, Verlust, Treue, Freundschaft, Schuld und Loyalität. Die Pest kommt! Ist das die Strafe?

5/5 Punkten

3. Protagonisten

Cathrijn ist eine für ihre Zeit sehr unabhängige Frau. Sie ist pragmatisch und versucht aus jeglicher Situation das Beste zu machen. Sie hadert bei Rückschlägen nicht mit ihrem Schicksal, sondern nimmt es als gegeben an und bricht zu neuen Ufern auf. Jammern ist ihr fremd. Cathrijn nimmt den Leser für sich ein. Ich habe mich schnell mit ihr angefreundet und habe mit ihr gebangt und gehofft.

Mattias ist ein Freigeist und Abenteurer, der immer neue Herausforderungen sucht. Eine Familie zu gründen und sesshaft zu werden steht nicht auf seinem Plan, obwohl er Cathrijn liebt. Er ist auch ihre große Liebe, dennoch wartet sie nicht auf ihn.

Everett ist bodenständig. Er macht aus seiner Freundschaft mit Cathrijn, eine liebevolle Ehe, die auch geschäftlich erfolgreich wird. Everett gibt Cathrijn Geborgenheit.

Jakob war der Knecht ihres ersten Mannes und setzt Cathrijn mehrfach unter Druck. Er hat ihr aber auch einmal das Leben gerettet. Er ist korrupt und schreckt nicht vor Gewalt zurück.

5/5 Punkten

4. Sprachliche Gestaltung

Die ersten Kapitel sind sehr dicht geschrieben. Die Autorin nimmt den Leser von Anfang an mit, und er bekommt schnell den Überblick. Man lernt die Charaktere mit jedem Kapitel näher kennen und teilweise auch verstehen. Ich fühlte mich Cathrijn sehr verbunden. 
Die Autorin erzählt aus der Perspektive Cathrijn’s. Besonders fiel mir das, auf dem Rückweg von Riji nach Delft, auf. Ich war genauso erschöpft und die Füße schmerzten.
.
5/5 Punkten

5. Cover und äußere Erscheinung

„Nachtblau“ von Simone van der Vlugt, übersetzt von Eva Schweikart, hat 304 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 10.07.2017 unter der ISBN 9783959671064 bei HarperCollins, im Genre Historische Romane, erschienen und kostet 14,00 €.
Das Buch ist hochwertig verarbeitet. Die Häuserreihe ist eine gute Motivwahl, die gut zum Delfter Porzellan passt. Weisser Untergrund und nachtblaue Tintenfarbe. Gut umgesetzt!

5/5 Punkten

6. Fazit

Simone van der Vlugt ist es gelungen, Geschichte lebendig werden zu lassen. Meine Hochachtung gehört Cathrijn, einer Frau, die im 17. Jahrhundert ihren Mann steht. Die Autorin schildert ihre Heldin so anschaulich, dass man die ihre Kraft und ihren Optimismus spürt. Das Buch ist vom ersten bis zum letzten Buchstaben spannend. Es ist die Heldenreise einer faszinierenden Frau und absolut lesenswert! 

@HarperCollins und Simone van der Vlugt
Vielen Dank für das schöne Rezensionsexemplar! Die Leserunde bei lovelybooks hat viel Spaß gemacht.

Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar