Das Graveyard Buch Neil Gaiman

„Das Graveyard Buch“ Neil Gaiman

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

»„Das Graveyard Buch“ Neil Gaiman (Rezension)

Das Print „Das Graveyard Buch“ oder die Geschichte an sich

„Schließlich bist du Ehrenbürger des Friedhofs“, sagt Silas. „Also sorgt der Friedhof für dich. Da du hier lebst, kannst du in der Dunkelheit sehen. Du kannst dich auf eine Weise fortbewegen, die den übrigen Lebenden nicht gegeben ist. Sie übersehen dich, ihre Augen gleiten von dir ab. Auch ich bin Ehrenbürger des Friedhofs, obwohl das in meinem Fall nicht mehr als ein Aufenthaltsrecht bedeutet.“
„Ich will so sein wie du“, sagt Bod und schob die Unterlippe vor.
„Nein“, widersprach Silas, „das willst du nicht.“
Das Graveyard Buch S. 36.

„Das Graveyard Buch“ ist das erste Buch, das ich von Neil Gaiman gelesen habe, aber mit Sicherheit nicht das letzte Buch. Ich habe schon „American Gods“ auf meiner unendlich langen Leseliste. Als ich 2020 auf dem Bucon war, habe ich mir das Graphic Novel zu „Das Graveyard Buch“ von Neil Gaiman gekauft.

Neil Gaiman hat „Graveyard“ einen Adoleszensroman der etwas anderen Art geschrieben. Der Beginn ist sehr dramatisch und brutal. Ein Kind im Krabbelalter wacht auf, weil es beängstigende Geräusche im Haus hört und flüchtet krabbelnd aus dem Haus, geradewegs auf den Friedhof. Dort findet es Unterschlupf und wird Ehrenbürger des Friedhofs. Er wird von einem netten Ehepaar. das dort seine letzte Ruhestätte hat, sozusagen adoptiert und Nobody genannt. Silas, der Untote, wird zu Nobodys Vormund. Schnell wird aus Nobody Nod. Nod wächst in der Friedhoffamilie auf und erlebt phantastische Abenteuer.

Das Graveyard Buch Neil Gaiman

Die Geschichte fängt zwar sehr traurig und gemein an, ist aber eine sehr schöne und überhaupt nicht brutale Fantasy. Wenn Tote einen kleinen Jungen in ihre Familie aufnehmen und der Vormund ein Vampir ist, kann es nur Fantasy sein.

Die Geschichte entwickelt sich sehr spannend. Der Mörder von Nods Familie möchte sein Werk vollenden und ist auf der Suche nach ihm.

Nod findet Freunde. Menschen, Tote, Geister, Vampire und noch das eine und andere skurrile Wesen kreuzen Nods Wege.

Aber Nod gerät immer wieder in Gefahr und muss gerettet werden.


Als Nod 14 Jahre alt ist, muss er den Friedhof verlassen. Er wird erwachsen und muss nun seinen eigenen Weg finden.

„Das Graveyard Buch“ als Graphic Novel

»Jedes Kapitel der Adaption ist von einem anderen Star der amerikanischen Comicszene gezeichnet. Zusammen erwecken sie Neil Gaimans preisgekrönten Roman „Das Graveyard Buch“ zu neuem Leben – wunderbar illustriert in der vorliegenden Gesamtausgabe.«

Umschlag der Ausgabe.
Das Graveyardbuch Neil Gaiman

Das Graphic Novel „Das Graveyard Buch“ wurde von P. Craig Russel adaptiert. Die Stars der amerikanischen Comicszene sind Kevin Nowlna, P. Craig Russel, Tony Harris, Scott Hampton, Galen Showman, Jill Thompson, Stephen B. Scott und David Lafuente. Für die Farben ist Lovern Kindzierski und für das Lettering ist Michael Möller zuständig.

Das Graveyardbuch Neil Gaiman

Man muss schon genau hinschauen, um zu sehen, dass die Kapitel von unterschiedlichen Comiczeichnern illustriert wurden.

Die Illustratoren haben die Atmosphäre der Geschichte gut eingefangen und in ihren Zeichnungen übernommen. Obwohl es ja eine gefährliche Geschichte mit Mord und Toten ist, ist die Geschichte an sich nicht gruselig, sondern Nod wächst in der Geborgenheit der Friedhofsfamilie auf, die sehr gut auf ihn achtet und ihn schützt.

Das Graveyard Buch Neil Gaiman

Das Hörbuch „Das Graveyard Buch“


Ich lese gerne, aber dabei höre ich liebsten noch die Hörbuchfassung. Es ist wie eine weitere Tür ins Geschehen. Das Hörbuch gibt es als Hörbuchdownload. Ich habe es mit Audible gehört. Das Hörbuch wird von Jens Wawrczek gelesen. Jens Wawrczek ist die Stimme Peter Shaws, in „Die drei ???“. Mir war der Sprecher nicht bewusst bekannt. Er hat „Graveyard“ flott und spritzig gesprochen. Das Kopfkino funktioniert hervorragend.

Das Hörbuch ist in Der Hörverlag am 24.09.2010 erschienen und hat eine Länge von 5 Std. 28 Min.

Meine Meinung „Das Graveyard Buch“


Ich bin von Graveyard sehr angetan und unser Neffe (13) findet die Geschichte cool.

Neil Gaiman schildert das Erwachsen werden mal auf eine phantastische Art und Weise, die ich passend und spannend finde. Eine Coming Age Geschichte, die bezaubert.

Das Graphic Novel ist sehr ansprechend und an den richtigen Stellen düster und mit einem Hauch von Grusel, ohne in Horror abzudriften. Es ist spannend und wunderbar adaptiert.

Vielleicht lässt sich mit diesem Graphic Novel doch der eine oder andere Jugendliche zum Buch bringen. Selbst Dennis Scheck hat mit Comics das Lesen begonnen. Und ich hatte noch bis ich dreißig war, eine umfangreiche Micky Maus Sammlung.

Kurz und gut, ich empfehle euch einen kleinen Besuch auf dem „Graveyard“.

„Das Graveyard Buch“ Neil Gaiman

Das Graveyard Buch Neil Gaiman

Aus dem Englischen von Reinhard Tiffert (Orig.: The Graveyard Book)
Arena Verlag 2011.

Graphic Novel, Neil Gaiman, Das Graveyard Buch, Adaptier von P. Craig Russel. Eichborn Verlag in der Bastei Lübbe AG 2014.

Links und weitere Rezensionen

Pink Anemone

Tintentaucher

Phantastik Couch

Rezension Hawking Graphic Novel

Bloggerei.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.