Susan Carner Interviews

Liebe Susan, vielen Dank, dass du uns heute ein wenig von dir und deinen Büchern erzählst und wir dich besser kennenlernen dürfen! Ich sag danke, liebe Connie, dass ich die Möglichkeit bekomme, ein bisschen über meine Krimis und mich zu erzählen. Für eine Selfpublisherin eine großartige Plattform. Ich hab mich total über deine Anfrage gefreut, weil ich deine doch sehr persönlichen Interviews gerne lese. Und jetzt bin ich eingeladen …😊 Wahnsinn!!!      Susan, ich habe zwei Bücher von dir gelesen und rezensiert: „Die Mallorquinische Leiche“ und „Der Tiergartenmörder“. Ein Urlaubskrimi und ein hochaktueller Krimi, den man durchaus als sozialkritisch bezeichnen kann. Erzähl uns dochWeiterlesen

Thorsten Hoß

Lieber Thorsten, vielen Dank, dass du uns heute ein wenig von dir und deinen Büchern erzählst und wir dich besser kennenlernen dürfen! „Absturz unter Drachenfeuer“ ist dein Debütroman. Hast du davor schon geschrieben?   Ui, das geht ja gut los. Die erste Frage und ich muss schon mit Jain antworten. Nein, denn ich bin einer der wenigen Autoren, die nicht seit ihrer Jugend Geschichten geschrieben haben. Ich habe zwar auch Geschichten geliebt und mir auch unzählige ausgedacht, sie zu lesen oder gar zu schreiben, fand ich aber eher nicht so toll. Wenn du beim „vorher Schreiben“ aber Abenteuerplotts und das Regelwerk meines Rollenspiels miteinbezieht, kannWeiterlesen

Zwei Königinnen Magret Kindermann

Liebe Magret, vielen Dank, dass du uns heute ein wenig von dir und deinen Büchern erzählst und wir dich besser kennenlernen dürfen!   …………….   Ich habe „Zwei Königinnen“ gelesen und war begeistert, mit welcher Präzision du aus einem gemeinsamen Bewusstsein zwei Individuen entwickelt hast. Gehören Philosophie und Psychologie zu deinen Hobbys?   Nein. Ich finde das Konstrukt Mensch spannend und mit diesem Hintergrund interessiere ich mich auch für Philosophie und Psychologie. Beides sind Instrumente, um besser zu verstehen, meine Figuren und mich. Geschichten, die nicht offen für diese beiden Wissenschaften sind, interessieren mich nicht.   Ist „Zwei Königinnen“ dein Debütroman? Hast du davor schonWeiterlesen

Trumpet player maren hirsch

Liebe Maren, vielen Dank, dass du uns heute ein wenig von dir und deinen Büchern erzählst und wir dich besser kennenlernen dürfen!   Ich danke Dir für die Einladung zum Interview liebe Connie. Gerne plaudere ich ein bisschen über mich und meine Arbeit als Autorin.       Ich habe „The Trumpet Player“ rezensiert und war begeistert mit welcher Hingabe und Liebe du Kittys Leben in San Francisco schilderst. Wieviel hat dieses Buch mit deinem Leben zu tun? Warst du selbst in San Francisco? Oder spielst du selbst Trompete?Weiterlesen

Sebahat Isik

Liebe Sebahat, vielen Dank, dass du uns heute ein wenig von dir und deinen Büchern erzählst und wir dich besser kennenlernen dürfen!   …………….   Ich weiß, dass du in der Türkei geboren wurdest, mit fünf Jahren in die Schweiz ausgewandert bist und deine Mutter eine besondere Gabe des Geschichtenerzählens hatte. Wieviel Einfluss hatten die beiden Kulturen in denen du aufgewachsen bist, auf deinen Entschluss zu schreiben? Die beiden Kulturen sind eine Bereicherung für mein Schreiben, sie verbinden Orient und Europa und haben vielleicht einen Einfluss beim dichten von mystischen Geschichten aber sie haben keinen Einfluss auf meinen Entschluss zu Schreiben. Mein Entschluss zu schreibenWeiterlesen

thomas ehrenberger

Lieber Thomas, vielen Dank, dass du uns heute ein wenig von dir und deinen Büchern erzählst und wir dich besser kennenlernen dürfen!   „Bekenne deine Sünden“ ist dein Debütroman. Hast du davor schon geschrieben? Ich bedanke mich für diese tolle Möglichkeit! Ich habe mich immer an vielen Texten versucht, geübt und bei meinem ersten Krimi habe ich mich auch getraut, ihn an Verlage zu schicken. Bei allen Texten bemühe ich mich, in verschiedenen Richtungen zu schreiben. So kann man einfach besser werden. Denke ich zumindest.     Beim Recherchieren zu deiner Person fand ich ein Interview mit der Bezirkszeitung, worin dieser Satz zu lesen war:Weiterlesen

Interview nadja losbohm 180218

Liebe Nadja, vielen Dank, dass du uns heute ein wenig von dir und deinen Büchern erzählst und wir dich besser kennenlernen dürfen!     Ich habe in den letzten Tagen ein wenig über „Nadja Losbohm“ recherchiert und bin noch neugieriger geworden. Das Internet hat mir erzählt, dass du von Viggo Mortensen beeindruckt bist. Wer nicht? Aber nicht Aragorn aus dem „Herrn der Ringe“ war für dich beeindruckend, sondern seine vielseitige Kreativität. Was bedeutet Kreativität für dich und was beeindruckt dich an dieser Vielseitigkeit?Weiterlesen

Opfermond-roman

Liebe Elea, vielen Dank, dass du uns heute ein wenig von dir und deinem Buch erzählst und wir dich besser kennenlernen dürfen! Sehr gerne, vielen Dank für das Angebot. Opfermond ist dein erstes veröffentlichtes Buch. Hast du davor  schon geschrieben? Ja, ich schreibe schon so lange ich mich zurückerinnern kann. Mein erster Roman ist mit 12 oder 13 Jahren entstanden, da ging es um ein Mädchen, das in einem Internat einen Pfad in eine fantastische Welt entdeckt und dort das Böse bekämpfen muss. Nun ja, diese Gehversuche ruhen mit gutem Grund in der Schublade. Wirklich professionell habe ich erst vor etwa 4 Jahren mit dem SchreibenWeiterlesen