die vergessene Stadt high Fantasy

(Zauberschiff 5)

Klappentext

Während in ihrer Heimatstadt Chaos auszubrechen droht, erhält Althea Vestrit endlich die Gelegenheit, um das Zauberschiff ihrer Familie zu kämpfen. Allerdings muss sie feststellen, dass die Viviace sich stark verändert hat. Und bevor es zu einer Entscheidung kommt, müssen alle Beteiligten, ob Freund oder Feind, in ihren Plänen und Bestrebungen innehalten und zusammenarbeiten, um eine beinahe verlorene Rasse tief in den Rain River Wilds zu retten.

Zum Inhalt – Bitte nur lesen nach Lektüre oder Hörgenuss des vierten Bandes – ansonsten SPOILER Alarm

Hier geht es zu den Rezensionen der vorigen Bände:

Der Ring der Händler

Viviaces Erwachen

Der blinde Krieger

Die Stunde des Piraten

Wir gehen in die nächste Runde: In Deutschland ist es der fünfte Teil – in Amerika der dritte Teil. Bei uns hat man aus einem Band zwei gemacht. „Die vergessene Stadt“ ist der fünfte Teil des epischen Werkes. Die Zauberschiff Reihe ist eng mit dem Weitseherzyklus verbunden. Robin Hobb führt die bekannten Handlungsstränge weiter. In der Originalausgabe ist es die erste Hälfte des dritten Buches. In Deutschland wurden die einzelnen Bände zweigeteilt.

Wie geht es weiter?

Der Leser erfährt einiges über Drachen, Drachenholz und Seeschlangen. Es werden Geheimnisse gelüftet. Allerdings ist es so, wie bisher: Geheimnisse werden gelüftet, aber es stellen sich neue Fragen.

Viviace sucht nach ihrem „Ich“. Ihre Verbindung zu Kennit und Winthrow wird auf eine Zerreißprobe gestellt.

Ein neue mächtiger Mitspielerin:  Tintaglia, die Drachenkönigin betritt die Bühne. Sie demonstriert gerne ihre Macht und sucht Untertanen. Auf wessen Seite sie kämpft, der hat einen riesigen Vorteil. Aber wer will sich ihr wirklich unterwerfen? Wie sähe so ein Leben aus?

Althea, Pression und Paragan kommen der Viviace zwar räumlich näher. Althea muss erkennen, dass es nicht so einfach wird, wie gedacht. Wird sie Viviace wirklich zurückbekommen?

Maltas Lebensumstände ändern sich radikal, nachdem die alte Stadt in Rain River Wilds einstürzt und alles verschüttet wird. Rheyn unternimmt alles, um sie zu retten.

Veronica Vestrit stellt sich gegen die Gefährtin des Satrapen und mobilisiert die Händler, ihre Angelegenheiten wieder in eigene Hände zu nehmen.

5/5 Punkten

Protagonisten

„Die vergessene Stadt“ ist ein Buch der Veränderung. Charaktere und Beziehungen entwickeln sich. Die Heldenreise schreitet voran.

Malta lernt andere Sichtweisen kennen, die sie erwachsener und verantwortungsvoller handeln lassen.

Pression und Althea suchen eine gemeinsame Basis. Althea als Kapitänin der Viviace und Pression als Kapitän von Paragan. Kann das klappen?

Veronica besinnt sich darauf, eine Händlerin zu sein und es nach außen auch zu zeigen. Sie bezieht Stellung und wirbt um Unterstützung.

Auch der Piratenkönig Kennit hat es nicht einfach. Wie wird sich die Beziehung zwischen Kennit und Winthrow entwickeln?

Was ist mit dem Satrapen? Lebt er noch? Ist seine Macht erloschen? Kann er seine politische Macht aufrechterhalten?

5/5

Sprachliche Gestaltung

Ich hatte jetzt einige Zeit pausiert und war sehr gespannt, ob ich sofort wieder in Robin Hobbs Welt einsteigen kann? Nach wenigen Abschnitte war mir das Geschehen sofort wieder präsent. Die eindrucksvolle Stimme von Matthias Lühn nahm mich wieder an die Hand.

Jedes Mal bin ich von dem Setting „Seefahrt auf einem Lebendschiff“ sehr angetan. Die Autorin lässt den Leser die Seeluft riechen und die Seeschlangen erahnen. Seefahrt in dieser Zeit war gefährlich, was Robin Hobb dem Leser verdeutlicht.

Die Kapitellänge ist mir angenehm. Die Perspektiven wechseln. Die Charaktere sind glaubhaft. Selbst die Seeschlangen nimmt man durch den Sprecher Matthias Lühn als starke Charaktere wahr.

5/5 Punkten

Cover und äußere Erscheinung

Die vergessene Stadt

Robin Hobb Homepage
Audio CD
Erschienen bei Ronin-Hörverlag, 02.07.2018
ISBN 9783946349792
Genre: Fantasy

5/5 Punkten

Hörprobe

Matthias Lühn Interview

Auch in diesem Hörbuch zeigt Matthias Lühn Homepage seine Kompetenz. Ich wiederhole aus dem vierten Band und bestätige das nochmals:

Kompliment für diese Vorstellung!

 Matthias Lühn liest nicht – nein – er lässt das Geschehen erwachen und leiht ihm seine Stimme. 

Der Theaterschauspieler und Sprecher Mathias Lühn interpretiert Robin Hobbs Weltenbau und dessen Akteure auf eine beeindruckende Art und Weise. In diesem Band sind die Vorstellungen der Seeschlangen und der Drachenkönigin sicherlicher die größte Herausforderung, die an den Sprecher gestellt werden. Matthias Lühn meistert dies souverän.

Schon in den vorigen Bänden zeigte er eine hervorragende Leistung, aber ich habe das Gefühl, er hat sich noch gesteigert. Ein hervorragender Sprecher, der facettenreich das Geschehen interpretiert.

Manche Hörer kennen den Sprecher aus der Trilogie um „Die Lügen des Locke Lamora“ von Scott Lynch und dem „Krieg der Klone“-Saga von John Scalzi.

Die Hörbücher der Zauberschiffreihe gehören zum BookBeat Angebot.

Fazit

Das ist meine fünfte Rezension aus der Zauberschiff Reihe. Es wird schwierig, sich nicht zu wiederholen oder zu spoilern.

Die Reihe gefällt mir außerordentlich gut. Weltenbau, Setting und Protagonisten sind komplex und Robin Hobb überrascht den Leser immer wieder mit unvorhergesehenen Wendepunkten und Protagonisten, die über sich selbst hinauswachsen.

@Ronin Hörverlag: Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.


Wohin?

„Der Ring der Händler“ von Robin Hobb, gesprochen von Matthias Lühn

Rezension NSA – Nationales Sicherheitsamt von Andreas Eschbach

„Autonom“ von Annalee Newitz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.