„Die eherne Garde 2“ von Peter Hohmann

Abonniere unseren Newsletter!
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Die Fährte des Einhorns“

S P O I L E R
Nur nach Lektüre des ersten Bandes weiterlesen

Zur Rezension des ersten Bandes:

2. Zum Inhalt

Wir lernen die Eherne Garde kennen. Wir erfahren mehr über Lormaks und Xurodas‘ Vergangenheit Sie sind als Dämonen gezeichnet und trotzdem haben sie noch das Menschliche in sich. Wer hat die Seuche zu den Menschen gebracht? Avi gerät in große Gefahr. Kann sie gerettet werden? Steckt Göttliches in Avi? Iridon erforscht die Magie der Zwerge. Was steckt hinter dem Elfen? Wird Iridon zum Rächer? Der Autor führt im zweiten Teil der Ehernen Garde die Handlungsstränge des ersten Teils zusammen. Wir erfahren, wie Iridon und Lormak bzw. die Eherne Garde zusammenhängen. Viele Fragen werden beantwortet und neue Fragen gestellt. Kann Lormak seinem Dämonen weiterhin Einhalt gebieten? 

5/5 Punkten

3. Protagonisten

Peter Hohmann beschreibt die Charaktere sehr anschaulich und immer auch mit einem Spritzer Humor. Man merkt, dass Avi und Lormak einander sehr zugetan sind, trotz der dämonenhaften Mängel. Avis Verständnis zeigt, wie groß ihre Kraft und ihre Stärke ist. Meine Lieblingsfigur ist, wie schon im ersten Teil, der Zwerg Krax. Ein wundervoller Charakter.

5/5 Punkten

4. Sprachliche Gestaltung

Ich finde die kleine Zusammenfassung „was bisher geschah“ sehr gut. Es ist zwar besser, den ersten Teil zu kennen, aber nochmals eine kurze Erinnerung ist immer gut. Das Buch liest sich flott. Der Autor bringt die Handlung schnell voran. Die Spannung ebbt nie ab. Es gibt noch so vieles herauszufinden, deswegen möchte man weiterlesen.


5/5 Punkten

5. Cover und äußere Erscheinung von „Die eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns

„Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns von Peter Hohmann hat 260 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 01.02.2017 unter der ISBN 9783864024627 beim Atlantis Verlag im Genre: Fantasy erschienen. Das Cover zeigt den Helm einer Rüstung – in den Farben weiß, silber und rostbraun. Sehr authentisch!

5/5 Punkten

6. Fazit

Peter Hohmann beschreibt in düsteren Szenen, wie die Seuche unter den Menschen wütet. Ich konnte kaum aufhören zu lesen. Es macht Spaß und man hofft mit den Charakteren, dass alles wieder gut wird.

@Peter Hohmann Vielen Dank für die schönen Rezensionsexemplare mit persönlicher Widmung! Die Leserunde bei Lovelybooks hat viel Spaß gemacht.

Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.


Wohin?

„Die eherne Garde 1“

„Die vergessene Stadt “ von Robin Hobb

„Planspiel Beta-Atlantis“ von Hedy Loewe

„Die Maske“ von Fuminori Nakamura

„Ganymed erwacht“ von Joshua Tree


Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

More to explorer

Zur Sache Mädels Ina Kloppmann

„Zur Sache Mädels“ Ina Kloppmann

Meistens kommt es anders, als man denkt, hofft oder glaubt … Zum Inhalt »Zur Sache Mädels« »Zur Sache Mädels« ist ein gesellschaftskritischer

Eugen Ruge Metropol Titelbild

„Metropol“ Eugen Ruge

»Metropol« von Eugen Ruge (Rezension) Josef Stalin, Lion Feuchtwanger und Lotte Germaine oder Es gibt in Moskau keine Hunde mehr. Zum Inhalt

Grand Hotel Abgrund Stuart Jeffries

„Grand Hotel Abgrund“ Stuart Jeffries

Grand Hotel Abgrund“ von Stuart Jeffries (Rezension) Von Walter Benjamin bis zu Jürgen Habermas „Ich habe ein theoretisches Denkmodell aufgestellt. Wie konnte

Der Trafikant Robert Seethaler

„Der Trafikant“ von Robert Seethaler

Rezension „Der Trafikant“ von Robert Seethaler Zum Inhalt „Der Tafikant“ „Der Trafikant“ von Robert Seethaler ist ein Buch über das „Erwachsen werden“

Literaturblog Die Mittagsfrau -Julia Franck

„Die Mittagsfrau“ von Julia Franck

Zum Glück lebe ich nicht in dieser Zeit! Literaturtipps 6 CDs gesprochen von der Autorin, 2007 in Der Hörverlag erschienen. Der Titel

die maus

„Frag doch mal die Maus …“

„Frag doch mal … die Maus! Wissen für Kinder: Alltag und Technik“ von Bernd Flessner 2. Zum Inhalt Wer kennt die Maus

Leseliste Juni – September oder … 2019

Leseliste für den Rest des Jahres „Veronika beschließt zu sterben“ Paulo Coelho „Ein Leben in Worten“ von Paul Auster „Verbrechen und Strafe“

Bloggerei.de
Menü schließen