Buchblogger-gegen-rechts

Liebe Leser,

heute in eigener Sache.

Während meine Gedanken noch beim aktuellen Buch weilen, schaue ich mir die Nachrichten an. Es sind mal wieder Bilder, die zeigen, wie die AfD zusammen mit Pegida und weiteren Rechts angesiedelten Menschen und Gruppen, durch die Straßen marschieren und ihre Parolen schreien.

Bin ich noch voll im Setting meines Buches? Ich schlucke, als mir klar wird, dass diese Bilder keine Fiktion sondern Realität sind. Sollen diese Menschen verachtenden Gruppierungen wieder an die Macht kommen?

Das kann kein Mensch, kein Christ, kein Demokrat und schon gar kein Humanist wollen.

Letztes Jahr waren Rechte Verlage auf der Buchmesse, um auf sich aufmerksam zu machen, was ihnen auch gelungen ist.

Sandro Abbate vom Literaturblog Novelero hat darauf die Initiative „Buchblogger gegen Rechts“ ins Leben gerufen. Übrigens hat Sandro Abbate einen exquisiten und ästhetischen Blog, der den Leser innehalten und verweilen lässt. Das Logo gibt es dort.

Ich kann mich Sandro nur anschließen. Die Anderen sind zu laut, als dass man schweigen darf.

Wir sind mehr – in diesem Sinne herzliche Grüße

Connie Ruoff

 

zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.