„Lichttherapie“ von Lyl Boyd (Rezension)

Was meint der Kühlschrank dazu?

„Lichttherapie“ ist eine Short Story mit 18.000 Zeichen.

„Lichttherapie“ von Lyl Boyd ist eine kluge Kurzgeschichte. Der junge promovierte Biologe von Grün, ist noch neu in der Firma, als ihn der Chef zum Gespräch bittet, um ihm mitzuteilen, dass er von nun an der Kühlschrankexperte der Firma sei. Es entwickelt sich ein Gespräch über Lichttherapien in unterschiedlichen Bereichen. Inwieweit bringt eine Lichttherapie Vorteile beim Kühlschrank? Die Erzählung gefällt mir gut, so gut, dass ich finde, Lyl Boyd sollte sie weiter ausbauen. Der Stoff bietet bestimmt noch einiges mehr als eine kleine Kurzgeschichte. Weitermachen! Da schaut ein weinendes und ein lachendes Auge in die Zukunft. Das kam gut heraus. Auch, dass wir der Zukunftstechnik nicht entkommen können, zeigt das amüsante Ende. Gut recherchiert!

Macht Spaß zu lesen und regt vor allem zum Nachdenken über den Fortschritt an. Ich hoffe, ich höre noch einiges von Lyl Boyd.


Wohin?

Webseite der Autorin

„Naokos Lächeln“ von Haruki Murakami

„Die Magie der Bücher“ von Nadja Losbohm

Teile diesen Beitrag
Avatar of Connie Ruoff

Connie Ruoff

Mein Name ist Connie Ruoff, ich bin 1960 geboren, habe Philosophie und Germanistik studiert und bin jetzt in der "Schule des Schreibens" eingeschrieben. Ich wohne in Hessen. Ich lese alles, was ich finden kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top