1. Klappentext „Cangu und die Kuchenkrümel“

Die Jansens – das sind Mutter Jacqueline, Vater Jonas und die Söhne Jamie und Jason – sind eine „Großfamilie“ geworden: Die Hündin Coco hat drei kleine Welpen geboren! Doch es naht der Sommer und die Kinder möchten so gerne ans Meer! Da beschließen die Jansens, die Hunde in Pflegefamilien unterzubringen. Die kleine Gucci kommt auf einen Bauernhof und schließt gleich neue Freundschaften. Leider mag der Kater Canelo überhaupt nicht, dass er die Aufmerksamkeit seines Frauchens mit diesem kleinen Hund teilen soll. Er stellt Gucci eine verhängnisvolle Falle.

2. Zum Inhalt „Cangu und die Kuchenkrümel“

Gucci muss viele gefährliche Abenteuer überstehen. Es geht um Freundschaft, Hinterhältigkeit und ein großes Opfer. Ich fand den Plot und, wie es erzählt wird, eher beängstigend als belustigend. Themen wurden angerissen, wie z. B. das Tierheim, aber das sprachliche Bild war sehr dunkel gezeichnet. Auch die Hinterhältigkeit des Katers, ohne nähere Erläuterungen, wird meiner Ansicht nach keinem Tierverhalten gerecht.

 

Das Buch gefällt mir nicht, obwohl es handwerklich gut gemacht ist. 3/5 Punkten

3. Protagonisten „Cangu und die Kuchenkrümel“

Die Hundemama, drei Hundewelpen, die dazugehörige Familie und die Ferien-Hundesitter. Ich fand die Charaktere sehr einfach gezeichnet. Die Atmosphäre oder die Gefühlsebene hat mich nicht abgeholt.

3/5 Punkten

4. Sprachliche Gestaltung

Die Autorin hat eine kindgerechte klare Sprache. Gutes Lektorat! Aber mir zu wenig emotional.

3/5 Punkten

5. Cover und äußere Erscheinung

„CanGu und die Kuchenkrümel“ von Audrey Harings hat 204 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 29.03.2017 unter der ISBN 9788494667329 bei AH Tales and Stories S.L. im Genre Kinderbuch erschienen und kostet 9,99 € und gehört zum Kindle Unlimited Programm.

Das Cover zeigt den Welpen mit dem Kater. Ich finde die Darstellung sehr aggressiv. Ich hätte es mir putziger oder süßer vorgestellt. Auch das Niedliche eines Welpen ist nicht vorhanden.

3/5 Punkten

6. Fazit „Cangu und die Kuchenkrümel““

Wie schon erwähnt ist mir die Darstellung und Geschichte vielleicht zu rational, zu wenig gefühlsbetont. 

Aber, wie immer, wenn mir etwas nicht so ganz gefällt, lest selbst über CanGu und den Kuchenkrümel und entscheidet, wie es euch gefällt.

@Audrey Harings
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Ich vergebe insgesamt 3/5 Punkten.

 

Weiter zu …

„Die kleinen Geister sind los“ von Sandra Engler 

Kinderbücher

Lovelybooks


Teile diesen Beitrag
Benutzerbild von Connie Ruoff

Connie Ruoff

Mein Name ist Connie Ruoff, ich bin 1960 geboren, habe Philosophie und Germanistik studiert. Damit mir zu Hause nicht langweilig wird, studiere ich"Bloggen professionell gemacht" in der Fernakademie. Ich lese alles, was ich finden kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: