Buchkunstmesse Mainz 2019

Buchkunstmesse Mainz 2019

Rückblick auf die Buchkunstmesse in Mainz 2. Juni 2019

Buchkunstmesse Connie Ruoff

„Unbezahlte und unbezahlbare Werbung“

Homburger Papiermanufaktur

Buchkunstmesse Papiermühle1

Es war ein schöner Sonnentag. Die Messe fand im der Rheingoldhalle, wie schon der Name vermuten lässt, direkt am Rhein, statt. Welch idyllische Atmosphäre! Schon am Eingang konnte man das Papier, die Bücher riechen und die Aura spüren. Jeder Buchliebhaber kennt das! Natürlich blieben wir gleich am ersten Stand, dem Stand der Papiermühle Homburg, hängen. 

Es wurde gezeigt, wie Papier geschöpft wird. Beeindruckend! Welch ein Luxus – Büttenpapier! Papier ist heute einfach ein Produkt zum schnellen Gebrauch und dann wird es weggeworfen. Aber Büttenpapier, das ist Entschleunigung und Wertschätzung.Wir haben uns ein kleines Set mit Anhängerschildchen und drei Seiten Briefpapier, in das richtige Blüten eingearbeitet sind, gekauft. Wunderschön!

Rückblick auf die Buchkunstmesse in Mainz 2. Juni 2019

Papierwerkstatt

Dann kam der nächste Stand, die Papierwerkstatt von Janet Sifft, Janet Sifft stellt traumhaft schöne Papierkunstwerke her. Schaut euch mal die Webseite an. Am meisten hat mir ein Tagebuch etwas schmaler, als die DinA4-Größe gefallen. Das hätte ich gerne gekauft, aber 180 € war mir dann doch zu teuer. Aber dieses Unikat ist trotzdem den Preis wert. Vielleicht schenke ich es mir mal zum Geburtstag! 

Aber ein wunderschönes Notizbuch habe ich mir geleistet und das erzählt mir jetzt bei jeder Gelegenheit, wie einzigartig schön dieses Tagebuch war und welche Gefühle das Anschauen und das Berühren dieses Kunstwerkes in mir weckte. Sobald ich mir diesen Traum eines Tagebuches erfüllt habe, werde ich sofort im Blog darüber berichten. Damit mein Notizbuch einen großen Bruder bekommt.

Buchkunstmesse Papierwerkstatt
Buchkunstmesse Notizbuch
Edition Klaus Raasch

Rückblick auf die Buchkunstmesse Mainz 2. Juni 2019

Edition Klaus Raasch

Als wir bei Edition Klaus Raasch ankamen, waren wir schon überwältig von Papier, Kunst, Farben, Design und Materialien.

Und dann kam, man glaubt es kaum, „Johannes und das Blaubeerschwein“ – oder: „Neues über die Erfindung der Buchdrucker-Kunst“ von Arthur Dieckhoff mit typografischen Schweinebildern von Ralf Mauer.

Ja und das gute Schweinchen ist auch noch ein Youtube-Star.

 

Elegie des Großen Krieges

Buchkunstmesse Dorothe Reinhard

Ein schönes kunstvolles Bilderbuch, ein traumhaftes Einzelstück eines Notizbuches und Büttenbriefpapier hatten wir also schon. Aber ich hätte gerne noch ein „normales“ Buch für Erwachsene, zum Lesen und Rezensieren. In der nächsten Halle wurde ich findig:

Am Stand von BeDa, Tusch & Theo – Der Autorenverlag

„Elegie des Großen Krieges“ von Dorothe Reimann. Die Autorin selbst verkaufte mir das Buch und signierte es. Ich habe das Buch inzwischen gelesen und rezensiert und freue mich, dass ich die Autorin und das Buch in Mainz entdeckt habe. Zur Rezension gehts hier lang.

 

Buchkunstmesse SChneckenverwandtschaft

Schneckenverwandtschaft

Und gerade, als wir auf dem Heimweg waren, sah ich Verwandte meiner Schnecke, die ich im Logo trage und der ich mich sehr verbunden fühle. Ich will euch das Familienfoto meiner Schneckenverwandtschaft nicht vorenthalten:

Schneckenverwandtschaft

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen