Buchrezension/Zusammenfassung/Inhalt Fahrenheit 451 Ray Bradbury

Das Buch wird hier verlost bis zum 10. März 18 Uhr

Zeitgeschichtliche Hintergründe (1953)

Wahrscheinlich kennen die meisten Leser den Klassiker, Fahrenheit 451 Ray Bradbury schon. Ray Bradbury wurde 1920 geboren. Im Alter von 33 Jahren schrieb er diesen Roman. Das war die Zeit des Kalten Krieges zwischen der ehemaligen Sowjetunion (zusammen mit Osteuropa) und den Vereinigten Staaten (zusammen mit Westeuropa). Die Supermächte veranstalteten ein Wettrüsten. Diese Zeit prägte Begriffe, wie Eiserner Vorhang, McCarthyismus (Jagd auf kommunistische Staatsfeinde in den USA). Der Fall der innerdeutschen Mauer beendete den Kalten Krieg.

Dystopie Fahrenheit 451

Literatur war auch in dieser Zeit ein Medium der Sozialkritik. Fahrenheit 451, und The Martian Chronicles von Ray Bradbury, 1984 von George Orwell (1948) und Schöne neue Welt von Aldous Huxley (1932) zeigen als Zukunftsvision eine dunkle totalitäre Welt, in der die Bevölkerung unterdrückt wird. Es gibt keine freie Presse; es gibt überhaupt keine Freiheit mehr. Den Menschen wird ein manipulierter Zustand des Zufrieden-Seins suggeriert.

Der Begriff Dystopie (griechisch δυς dys- für „miss“-, „un“-, „übel“- und lateinischtopia für „Landschaftsmalerei“, -„beschreibung“, zu griechisch τόπος topos für „Ort“, „Gegend“) hat vor allem in jüngerer Zeit breite Verwendung gefunden. Synonyme sind Anti-Utopie, negative Utopie, schwarze Utopie oder Gegenutopie; selten wird auch Kakotopie oder Mätopie verwendet. Dystopie ist ansonsten auch ein medizinischer Fachbegriff, mit dem eine wechselseitige negative Beeinflussung von Krankheiten bezeichnet wird.

Wikipedia

Zum Inhalt/Analyse Fahrenheit 451 Ray Bradbury

Der Roman ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil Häuslicher Herd und Salamander geht es um Guy Montag und sein Verhältnis zu seinem Chef Beatty. Beatty ist, als Repräsentant des Systems, der Antagonist. Montag ist Feuerwehrmann, der seinen Beruf bislang ganz nett fand. 

„Es war eine Lust, Feuer zu legen. Es war seine eigene Lust, zu sehen, wie etwas verzehrt wurde, wie es schwarz und zu etwas anderem wurde.“

Montags Leben gerät durch die Frage seiner 16-jährigen Nachbarin Clarisse aus den Fugen. Die Frage lautete:

„Sind Sie glücklich?“

Guy Montag beginnt darüber nachzudenken, ob sein Handeln wirklich richtig ist und zu lesen. Seine Wandlung beginnt spätestens, als ihm von seiner Frau Mildred teilnahmslos mitgeteilt wird, dass Clarisse tot ist.

Der zweite Teil Das Sieb und der Sand beschreibt das Verhältnis zwischen Professor Faber und Montag. Der Professor wird zu Montags Komplizen bzw. Montag wird zu Professor Fabers Komplizen. Clarisse und Mildred werden zu Opfern des Systems.

„schon jetzt ahnte er, dass er den langen Weg angetreten hatte, dass er im Begriff war, sich von dem, was er bisher gewesen war, zu lösen und zu entfernen“.

Genauso so entfremdet fühl sich Montag in seiner Ehe mit Mildred.

„Es ist merkwürdig, wie wenig Gefühl mir geblieben ist“, bemerkte Montag. „Selbst wenn sie umkommt, fiel mir eben ein, werde ich ihr wohl nicht nachtrauern.“

Im dritten Teil Die Waberlohe geht es um das Ende von Montags Flucht. Der letzte Teil verändert das Konzept und aus der Dystopie wird die Hoffnung auf eine zukünftige Utopie.

Eine weitere Unterteilung in Kapitel gibt es nicht.

5/5 Punkten

Sprachliche Gestaltung Fahrenheit 451

Der Spannungsbogen zeigt gleichzeitig die Entwicklung Montags. Jedes Gespräch mit Clarisse entfremdet Montag von seinem bisherigen Leben. Er sucht nach dem Sinn seines Daseins. Während Beatty ihn von der Sinnlosigkeit der Literatur überzeugen will, spitzt sich die Situation auf den Höhepunkt zu. Montag wird zum Feind des Systems.

Dennoch endet das Buch nicht, wie erwartet, sondern gibt die Chance auf ein Happy End. 

Die Figur des Protagonisten hatte Ray Bradbury für die Kurzgeschichte The Fireman konzipiert. Die Figuren sind minimalistisch gezeichnet. Wir erfahren über Montag: Seinen Vornahmen, seinen Beruf, seinen Chef, kleinen Szenen aus seiner Ehe und dass ihn die frag, ob er glücklich sei aus der Spur bringt. Die Handlungen und Gespräche bringen die Handlung voran. Alles hat eine Bedeutung. Der Text ist sehr verdichtet. Genauso ist es mit den Charakteren, wir erfahren über die Figuren nur das Allernotwendigste, um die Handlung zu verstehen. Die Charaktere zentrieren sich um das Geschehen mit den Büchern.  Ich glaube, man muss die Bücher als Symbol für Freiheit, Individualismus und frei Presse sehen.

5/5 Punkten

Cover und äußere Erscheinung Fahrenheit 451

Fahrenheit Ray Bradbury Literaturblog

Fahrenheit 451
Ray Bradbury 
Aus dem Amerikanischen von Fritz Güttinger, Marion Hertle
Taschenbuch deluxe 
304 Seiten 
erschienen am 01. September 2013 
ISBN 978-3-257-26104-2 
Verlag: Diogenes Verlag AG
Genre: Romane

Das rote Cover der Taschenbuch Ausgabe ist sehr schön und passt zum Inhalt. Minimiert auf das Wesentliche.

5/5 Punkten

Das Hörbuch Fahrenheit 451 Ray Bradbury habe ich mit audible gehört.

Fahrenheit Ray Bradbury Literaturblog

Fahrenheit 451
Autor: Ray Bradbury
Sprecher: Rufus Beck
Spieldauer: 5 Std. und 50 Min.
Ungekürztes Hörbuch
Erscheinungsdatum: 20.06.2008
Sprache: Deutsch
Verlag: Diogenes Verlag AG

Mehr Hörbücher aus dem Genre Science-Fiction gibt es bei audible.

Das Hörbuch wird von Rufus Beck gesprochen

Wer kennt Rufus Beck nicht, den Sprecher der Harry Potter Bücher? Besonders gut hat er mir als Sprecher der Kinderbücher, Zurück zum Urknall und Die unglaubliche Reise ins Universum von Stephen Hawking und seiner Tochter Lucy, gefallen.

Der Vorteil bei audible ist, dass es im Gegensatz zu BookBeat eine Kapiteleinteilung hat, die zwar nicht mit der Kapiteleinteilung des Buches übereinstimmt, aber die Orientierung leichter macht. Du findest schnell im Buch die dazugehörige Stelle. Ohne Kapiteleinteilung ist das nicht so einfach.

Playlist zur Rezension Fahrenheit 451 Ray Bradbury?

Trailer zu den zwei Verfilmungen

und Interviews mit Ray Bradbury

Fazit/Kritik/Interpretation Fahrenheit 451 Ray Bradbury

Ich finde das Buch sehr modern – dafür, dass es 1953 geschrieben wurde und es gefällt mir sehr gut. Auf die Frage hin, ob dieses Hörbuch heute noch aktuell ist: Ich finde ja! Schaut selbst!

Ray Bradbury prangert die Konformität des Individuellen an, das dadurch in der homogenen Masse verschwindet. Auch heute wollen immer noch einige Bürger, dass Deutschland keineswegs bunt und damit individuell  wird.

Er prangert auch die Oberflächlichkeit der Gesellschaft an. Wir lassen uns unterhalten und versuchen, Wissen problemlos zu erwerben. Es gibt Apps bzw. Plattformen, die Sachbücher zusammenfassen und man sozusagen nur die Zusammenfassung des Buches, nicht mehr das Buch an sich, liest. Viele lernen gezielt für ihren Beruf, aber außerhalb dieses Gebietes haben sie wenig Ahnung. Oder weniger schön formuliert: Fachidioten. 

Ich bin sehr neugierig und würde am liebsten alles lernen, das meinen Weg streift. Einfach nur so, weil es mir Freude macht, Dinge zu können oder zu wissen. Ich gehöre zu der Sorte, die auf keinem Gebiet genial ist, aber von vielen Gebietes ein bisschen, oder auch ein bisschen mehr Wissen hat. Ich mag auch keine gekürzten Hörbücher.

Wenn das Buch literarisch gekürzt, denselben Inhalt hat, wie ungekürzt, hat der Autor dann nur geschwafelt oder hat der ungekürzte Teil eine andere Botschaft als der gekürzte? Oder ist es die oberflächliche Form eines Buches. Und für welche Hörer ist diese gekürzte Fassung gedacht?

Vor allem sehe ich hier drin ein hervorragendes Mittel zur Manipulation. Schließlich ist jede gekürzte Fassung schon eine Interpretation. So lassen sich viele Werke missbrauchen und bzw. oder fehlinterpretieren.

Aus heutiger Sicht zeigt diese Dystopie die Ängste der Menschen 1953. Nach dem Nationalsozialismus war die Angst vorhanden, dass es nie mehr so ein System geben dürfe. Ich glaube, der Nationalsozialismus ist eines der schlimmsten Szenarien, die man sich als Schriftsteller vorstellen kann, deswegen denkt man bei den meisten Dystopien sofort an den Nationalsozialismus.

Ganz schrecklich finde ich den mechanischen Hund, der jagt und tötet alles, worauf er angesetzt wird: Ratte, Katze, Mensch. Das ist wirklich das Symbol eines leblosen und herzlosen Systems. Alles, das was nicht in den vorgegebenen Rahmen passt wird eliminiert.

Ich hoffe, dass ich nie erleben werde, dass Bücher verbrannt werden.

Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

@audible Vielen Dank für den Hörbuch Gutschein


Noch mehr Rezensionen?

Bella’s Wonderworld

Anjas Bücher

Phantastik Couch

Readbooksandfallinlove

Gedankenfunken

Rezension „Mortal Engines – Krieg der Städte“ von Philip Reeve

Buchverlosung von „Fahrenheit“ von Ray Bradbury

1913 – Der Sommer des Jahrhunderts Kritik

„Planspiel Beta-Atlantis“ von Hedy Loewe

Benutzerbild von Connie Ruoff

Connie Ruoff

Mein Name ist Connie Ruoff, ich bin 1960 geboren, habe Philosophie und Germanistik studiert. Damit mir zu Hause nicht langweilig wird, studiere ich"Bloggen professionell gemacht" in der Fernakademie. Ich lese alles, was ich finden kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen