„Rubor Seleno (Erster selenorischer Roman)“ von Angela Planert

Die Kräfte des roten Mondes

1. Klappentext

Gerrit wächst als Findelkind im Kloster der Selenoriten heran. Bereits dort zeichnet er sich durch besondere Begabungen aus. Seine Ausbildung

mondes auf der Burg des geheimnisvollen Vamun ruft fatale Veränderungen in ihm hervor. Er selbst fühlt sich zum Meer sowie zu einer rätselhaften Burgruine hingezogen und forscht insgeheim nach seinen Wurzeln. Eines Tages wird Gerrit von schwarzgekleideten Gestalten gefangen genommen und auf ein Schiff verschleppt. Unter dem Einfluss zweier gegensätzlicher Mondkräfte erzählt dieser spannende Fantasy-Roman eine mittelalterlich anmutende Geschichte. Er verknüpft sie mit alten Sagen und Legenden über den Mond und seine Energien. Vollständig überarbeitete Neuausgabe

2. Zum Inhalt

„Rubor Seleno“ von Angela Planert hat mich sofort an „Krabat“ von Ottfried Preußler erinnert. Krabat musste in einer Mühle arbeiten, lernen und Prüfungen bestehen. Gerrit muss auf einem Schloss lernen und Prüfungen bestehen. Beide Jungs werden mit dunkler Magie vertraut. Ihre beiden Lehrmeister meinen es nicht gut mit ihnen.

Es ist die Geschichte eines Kindes, das im Kloster abgegeben wurde. Er weiß weder woher er kommt, noch wer er ist. Er wird von einem Magier oder Lehrmeister der Magie des roten Mondes als Schüler genommen. Gerrit fühlt schon zu Beginn, dass er hier nicht hingehört. Er ist auf der Suche nach der eigenen Identität.

Die Rahmenhandlung ist der ewige Kampf zwischen Gut und Böse. Oder hier der Kampf der Kraft des roten Mondes gegen die Kraft des weißen Mondes. Vamun ist ein Bösewicht, der den Namen verdient. Er will Gerrit brechen. Dieser Kampf dauert an und hat einige unerwartete Wendepunkte.

5/5 Punkten

3. Protagonisten

Gerrit ist mutig, intelligent und hat einen starken Willen. Ich gewann den Jungen schnell lieb und wollte ihn beschützen. Gerrit ist aber auch eigensinnig und manchmal auch etwas leichtsinnig, weil er jemand helfen möchte. Gerrit ist eben ein Jugendlicher, auch wenn es zeitlich eher im Mittelalter angesiedelt ist.

Vamun ist ein Gegenspieler mit teuflischen Zügen, der willenlose Diener hat und sich der Kraft des roten Mondes gut zu bedienen weiß. Rücksicht und Empathie sind im fremd.

4/5 Punkten

4. Sprachliche Gestaltung

Ich musste mich einlesen. Der Stil ist klar und unverschnörkelt. Das unterstreicht die Atmosphäre. Ich hätte es mir trotzdem ein wenig emotionaler gewünscht.

3/5 Punkten

5. Cover und äußere Erscheinung

„Rubor Seleno (Erster selenorischer Roman)“ von Angela Planert hat E-Buch Text 390 Seiten und ist am 15.08.2013 unter der ISBN B008UAPOZI bei Amicus-Verlag im Genre Sonstiges erschienen.

4/5 Punkten

6. Fazit

Angela Planert hat hier ein spannendes Abenteuer geschrieben, das Ähnlichkeiten mit Krabat hat. Gerrit sucht seine Identität. Er muss der Kraft des Bösen widerstehen auch, wenn das Böse mit Belohnungen lockt. Ich halte es für ein gelungenes Jugendbuch.

Ich konnte mich gut in die Geschichte einfühlen. Der Kampf zwischen Gut und Böse im Fantasyreich fasziniert mich immer wieder. Mondkräfte dafür einzuschalten, finde ich mal etwas anderes.

@Angela Planert Vielen Dank für das selenorische Rezensionsexemplar!

Ich vergebe insgesamt 4/5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar