Bücherblog Literaturblog Schreibblogg Connie Ruoff

Bücherblog – Literaturblog – Buchblog – Schreibblogg

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing

Translate

Bücherblog | Literaturblog | Buchblog – Du findest hier alles rund ums Buch: Rezensionen, Neuerscheinungen, Klassiker, Philosophie, Politik, Buchvorstellungen, Selfpublisher, Spiegel Bestseller, Autoreninterviews.

Es sind alle Genres vertreten: Fantasy, Sciencefiction, Romane, Krimis, Jugendbücher, Kinderbücher und Sachbücher.

Connie Ruoff
Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Dolf Sternberger Rezension «Ich bin Dir halt ein bißchen zu revolutionär» „Ich bin Dir halt ein bißchen zu revolutionär“  ist der dokumentierte Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Dolf Sternberger, der in Buchform von Udo Bermbach herausgegeben wurde. Da dieser Artikel immer mehr Raum, Seiten und Wörter einnahm, habe ich daraus nun eine Kurzrezension und einen längeren Artikel zum Buch geschrieben. Der längere Artikel unterscheidet sich insofern, dass zusätzlich ein Überblick über die Lebensläufe von Hannah Arendt, Dolf Sternberger und Udo Bermbach beinhaltet und kurz auf die Essays eingeht und Zitate enthält. Zurück zur Rezension „Ich bin dir halt weiterlesen
Connie Ruoff
„Der Revolver“ von Fuminori Nakamura (Rezension) „Der Revolver“ war der Debütroman von Fuminori Nakamura und mein zweiter Roman von ihm. Ich hatte 2018 „Die Maske“ gelesen und rezensiert. Schon damals hatte er mich begeistert und dementsprechend neugierig und gespannt war ich auf „Der Revolver“. Fuminori Nakamura hat mich nicht enttäuscht. Der Inhalt in drei Sätzen Ein junger Mann, Tooru Nishikawa, findet eine Leiche, bei der ein Revolver liegt. Er nimmt diesen Revolver an sich, der fortan sein Leben und die Handlung bestimmt. Nishikawa wird in einen Strudel der Ereignisse hineingerissen. Beim Lesen erinnerte mich die Konzeption an das Musikstück „Bolero“ von Maurice Ravel. weiterlesen
Connie Ruoff
Welche Bücher kamen im Oktober in unsere kleine Bibliothek dazu? Jedes Jahr ist es das Gleiche, Buchmessen und viele neue Bücher! Ich will dieses Phänomen einfach Bücherzuwachs nennen! Dieses Mal waren es sehr viel Bücher, die uns nach Hause begleitet haben, oder, die ich als Rezensionsexemplare bekommen habe und die wir einfach so gekauft haben: Rezensionsexemplare von Rowohlt und Diogenes (Bücherzuwachs) Bucom Dreieich Der Bucom ist für mich eine der schönsten Buchmessen des Jahres. Man findet Selfpublisher, kleine Verlage und viele Autoren, die Ausschnitte ihrer Bücher lesen. Oft sieht man Cosplayer, was das Ganze noch sehenswerter macht! Jedes nehmen Thor und ich uns vor, dass weiterlesen
Connie Ruoff
„Der große Schlaf“ habe ich mir ausgesucht, weil ich bislang noch nichts von Raymond Chandler gelesen hatte und es ein Klassiker der Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts ist. Das Buch wurde 1939 vom Autor mit dem Originaltitel „The big Sleep“ veröffentlicht. 1950 wurde der Roman in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter dem Namen „Der tiefe Schlaf“ herausgegeben. Der Krimi spielt Ende der 30er Jahre in Los Angeles. General Sternwood bestellt den Privatdetektiv Philipp Marlowe zu sich nach Hause. Schon in diesem ersten Kapitel erfahren wir zusammen mit Marlowe, dass der General alt, sehr krank und äußerst wohlhabend ist. Die zwei Töchter weiterlesen
Connie Ruoff
Rezension „Lost Life“ von Sebastian Dobitsch „Lost Life“ von Sebastian Dobitsch zeigt ein beängstigendes Szenario, das jeden Verschwörungstheoretiker begeistert. Das Buch spielt in der heutigen Zeit. Es beginnt in der Ukraine, kurz nach der Annektierung der Krim, wird Viktor als Soldat der russischen Armee bei einem Einsatz sehr schwer verletzt. Als er aufwacht, findet er sich angeschnallt in einer Art Krankenhaus. Er merkt, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Es gelingt ihm zu fliehen. Er möchte zu seiner Verlobten zurück. Aber das gestaltet sich alles nicht so einfach. Viktor trifft auf Michael, der ihm das Leben rettet und zusammen mit ihm versucht, weiterlesen
Connie Ruoff
Rezension „Chwedlau Tywyll – Dunkle Märchen“ Zum Inhalt „Chwedlau Tywyll – Dunkle Märchen“ Der neue Kurzgeschichtenband „Chwedlau Tywyll – Dunkle Märchen“ von Nadja Losbohm ist sehr dunkel und düster. Er hat das Mystischmythische des Bösen.  Es handelt sich um sieben Kurzgeschichten mit einem abschließenden sehr persönlichen Teil, der auch verrät, warum die Autorin diese Themen gewählt hat. Der Leser lernt Autorin und Beweggründe näher kennen. „Chwedlau – Tywill“ ist Nadja Losbohms dreizehntes Buch. Drei Bücher habe ich nun gelesen. Zu den bisherigen Rezensionen von „Die Tagebücher des Michael Iain Tyr“, „Die Magie der Bücher“. Die Reihe der Vampirjägerin habe ich mir gerade gekauft. Also weiterlesen
Connie Ruoff
Die Bucom in Dreieich Der Bucom (nochmals vielen Dank an Otti, der mich darauf aufmerksam machte, dass es sich um einen Buch-Convent und keine Buch-Convention handelt) in Dreieich ist immer wieder etwas ganz Besonderes. Wie schon die Jahre zuvor, verbrachten wir den Messedonnerstag und den Messefreitag in Frankfurt und den Messesamstag auf dem Bucon in Dreieich, um uns mit Freunden zu treffen. Reiner Steck war diesmal wieder dabei, aber unser lieber Karl-Heinz Zimmer verzichtete dieses Jahr auf die Teilnahme. Schade - wird haben dich vermisst!Weißt du noch? Bucom 2017 Das ist meine Beute! "Sand und Wind" von Elea Brandt Elea Brandt richtete 2017 bei Lovelybooks weiterlesen
Connie Ruoff
Es waren auch diesmal wunderbare Tage auf der Frankfurter Buchmesse Womit beginne ich? Die Frankfurter Buchmesse 2019 war einfach unbeschreiblich. Die vielen Eindrücke auf wirklich jeder Sinnesebene. Es ist nicht nur der visuelle Teil, diese Millionen Bücher mit wundervollen Covern. Jedes Buch ruft dich persönlich beim Namen und möchte von dir persönlich adoptiert werden. Sobald du die Halle betrittst riechst du Bücher, Papier. Du fühlst dich zuhause. Es ist deine Welt. Spätestens, wenn du die Bücher in den Händen hältst, ist es geschehen. Du hast ein Band für dein ganzes Leben geknüpft. Die Bücher werden dich nie mehr loslassen. Und du selbst bis weiterlesen
Connie Ruoff
Unser lieber Karl-Heinz hat heute am 20.10.2019 die überarbeitete Version 1.3 SPBuchsatz auf Schreibblogg.de veröffentlicht, Ein Dankeschön an die coolen Autor*innen, die Karl-Heinz per Twitter kennenlernen durfte. Https://Sschreibblogg.de/SPBuchsatz https://schreibblogg.de/SPBuchsatz :
Connie Ruoff
Oder das Leben Stephen Hawkings als Graphic Novel „Hawking“ stellt das Lebenswerk von Stephen Hawking mit passenden und ansprechenden Zeichnungen von Leland Myrick, die von Rachel Polk koloriert wurden und Texten von Jim Ottaviani, aus dem Englischen übersetzt von Ebi Naumann, vor.Das Duo Ottaviani und Myrick veröffentlichte im Mai 2013 schon ein Graphic Novel über Richard Feynman. Die Physik und ihre Stars liegen den beiden am Herzen. Stephen William HawkingStephen Hawking ist für mich schon seit vielen Jahren mein Idol, Held und großes Vorbild. Vor allem, wie er mit seiner Behinderung umging, fand ich bemerkenswert. Er war ein Mann, der immer ein Lächeln weiterlesen

Viel Spaß beim Stöbern!

Menü schließen