Logo-schnecki-schreibblogg-logo

Alles hat die gleiche Basis – oder wie man Fakten unterschiedlich verpacken kann Einem Text von Peter Bamm haben wir folgende Anekdote entnommen: Ein plötzlich irrsinnig gewordener Mann hob in Saloniki (Griechenland) sein gesamtes Bankkonto von 25.000 Euro ab und verteilte es an einer Straßenecke. Passanten und Straßenjungen rissen sich um das Geld, bis die Polizei dem Treiben ein Ende machte und den Mann einem Psychiater vorstellte. a) Polizeibericht im Nominalstil. Polizeibericht vom 25.10.2017 Heute Vormittag um 11.20 Uhr wurde in Saloniki ein Mann festgenommen. Er konnte sich als Karlheinz Minor ausweisen. Herr Minor hat durch die Verteilung von 50-€-Scheinen einen Menschenauflauf verursacht.Eigenen Angaben zufolge, hatteWeiterlesen

Schnecke sysiphus

 Die Kraft des Schreibens Wessen Pullover war das nur? Grün – wird wohl Kaschmir sein. Männerpulli oder gehört er einer Frau? Warum interessiert mich das eigentlich? Ich glaube nicht, dass es wirklich eine Rolle spielt, aber wer weiß das schon? Der Mensch ist das, was er aus sich macht. Aber wie macht man denn etwas aus sich? Woraus soll ich mich denn selbst erschaffen? Über welche Möglichkeiten verfüge ich? Woher nehme ich das benötigte Material? Wie kreiert man seinen Lebensentwurf? Und wie lange gilt dieser Entwurf? Lässt er sich korrigieren? Muss ich immer nur nach dem Guten streben? Was ist gut? Gut für mich oderWeiterlesen

schatten licht

„Schatten und Licht“ von Maxi Cornelsen Für meine Freundin Nicole Ein Leben im Verborgenen – im Schatten der Bäume. Unansehnlich; nur damit beschäftigt, genügend zu essen zu bekommen. Wer weiß, was der morgige Tag bringt? Immer die Gefahr als Begleitung des eigenen Seins. Keine Zeit für eine kontemplative Betrachtung der Natur. Eine Natur die voller Tücke lauert. Auf das eigene Leben lauert, um es in den Kreislauf zurückzuführen. Fressen und Gefressen werden. Wer soll das ertragen? Immer nur im Kampf des Daseins. Wo bleibt die Muse der Kunst? Keine philosophische Betrachtung kann helfen, den Sinn des Lebens zu ergründen. Nur die Hoffnung darauf, den morgigenWeiterlesen