Urs Widmer: „Der Geliebte der Mutter“ und „Das Buch des Vaters“

Der Geliebte der Mutter / Das Buch des Vaters Book Cover Der Geliebte der Mutter / Das Buch des Vaters
Urs Widmer
Romane
Diogenes
28.03.2018
Fester Einband
356

1. Klappentext

Die unerwiderte lebenslange Liebe Claras zu dem berühmten Dirigenten Edwin, aufgezeichnet von ihrem Sohn. Ein Roman über die Musik, über das Geld und die Macht und über die Umkehr der Verhältnisse. Er liebt Freunde, Frauen und Feste, am meisten aber die Bücher. Die Aufzeichnung eines leidenschaftlichen Lebens, von der Liebe zur Literatur bestimmt. Und von der Liebe zu Clara Molinari, seiner Frau.

„Der Geliebte der Mutter“ Urs Widmer (Rezension)

„Der Brief des Vaters“ Urs Widmer (Rezension)

2. Zu Urs Widmer 1938-2014 und „Der Geliebte der Mutter“ und „Buch des Vaters“

Ich habe mich sehr gefreut, dass Diogenes die zwei Bücher von Urs Widmer, „Der Geliebte der Mutter“ (2000) und „Das Buch des Vaters“ (2004) zusammen, als eine Sonderausgabe herausgab. Ich hatte bislang nur Ersteres über die Mutter gelesen und stellte fest, dass ich es jetzt erst wirklich gelesen habe, nachdem ich das Buch über den bislang schwarzen Fleck namens, Vater gelesen hatte.

(mehr …)

Weiterlesen
Menü schließen