Nsa Romane Eschbach

Inhaltsangabe zu – Nationales Sicherheitsamt von Andreas Eschbach Weimar 1942: Die Programmiererin Helene arbeitet im NSA Nationalen Sicherheits-Amt und entwickelt dort Programme, mit deren Hilfe alle Bürger des Reichs überwacht werden. Erst als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, regen sich Zweifel in ihr. Mit ihren Versuchen, ihm zu helfen, gerät sie nicht nur in Konflikt mit dem Regime, sondern wird auch in die Machtspiele ihres Vorgesetzten Lettke verwickelt, der die perfekte Überwachungstechnik des Staates für ganz eigene Zwecke benutzt und dabei zunehmend jede Grenze überschreitet. Was wäre, wenn es im Dritten Reich schon Computer gegeben hätte, das Internet, E-Mails, Mobiltelefone und sozialeWeiterlesen

splitter aus Leben

Klappentext Energieausbruch Geboren aus Frust und gestärkt durch Lethargie Gezähmt durch Tag um Tag Verschüttet aber nie vergessen, wartet auf dich. In der äußeren Welt nur selten gebraucht Entfaltet sich sein Wert, wenn niemand damit rechnet. Eine Kleinigkeit reicht, zu brennen. Es beginnt wie Tau am Morgen Erfrischend und schön anzusehen Doch kein Zustand dauert ewig Tropfen verdunsten im Sonnenlicht Wolken sammeln sich am Himmel Die Kraft erwacht Gefangen im Zustand der Raserei Vielleicht leise im Außen Du weißt wie es ist Gedicht-Rezension, aber wie? Das wird meine erste Lyrik Rezension. Wie aufregend! Das Schöne ist, dass der Klappentext schon das Gedicht „Energieausbruch“ präsentiert. BeiWeiterlesen