Trumpet player maren hirsch

Maren Hirsch stellt mir und damit uns ihr neues Projekt vor

 

 

Hallo Connie,

ich finde deine Idee mit den Fragen zu meinen neuen Geschichten sehr interessant und deshalb bekommst du auch Einblick in mein aktuell wachsendes Werk. Gerne gebe ich dir ein „Pre-Interview“ zu meinem neuen Buch. Doch, wie der bereits feststehende Titel lautet, gebe ich noch nicht preis. 

Wie du ja weißt, handelt meine erste Geschichte von einer sehr musikalischen, jungen Auswanderin aus Berlin, die es auf der Suche nach neuen Horizonten nach San Francisco zieht – ihrem Sehnsuchtsort – ihrer Traumstadt halt.

Katharina Moltke, von ihren neuen Freunden in der Stadt ihrer Träume nur „Kitty The Trumpet Player“ genannt, kam und kommt immer noch sehr gut an, bei einer steigenden Zahl von Leserinnen und Lesern. Das beflügelt mich natürlich die Geschichte weiterzuspinnen, also arbeite ich gerade an der Fortsetzung zum The Trumpet Player

San Francisco – die Stadt selbst, ist ja schon eine oft bemühte Diva – zu sehen in vielen Filmen und Berichten. Und Kitty, alias Katharina Moltke, ist das perfekte deutsche „Fraulein“, wie viele ältere Amerikaner uns immer noch gerne nennen, wenn sie in Erinnerungen an ihre Zeit als Soldaten, in Deutschland nach dem Kriege schwelgen. Und ähnlich scheint es noch immer Menschen zu faszinieren denen die junge Auswanderin in San Francisco begegnet.

Maren Hirsch the trumpet playerIch verrate nicht zu viel aus der neuen Geschichte wenn ich sage: Katharina kommt nach einer längeren Tournee durch die angesagtesten Clubs der USA zurück in ihre Wahlheimat und muss feststellen, vieles hat sich verändert. Wenn du nur wenige Tage aus deinem gewohnten Umfeld weg bist, kann es dir bei deiner Rückkehr passieren dass sich Dinge verändert haben, die du zuvor nicht so richtig beachtet hast. Kitty kommt nach sechs Monaten zurück und findet viele Menschen die sie lieb gewonnen hatte nicht mehr wie gewohnt vor. Sie muss sich außerdem entscheiden, reite weiter meine Erfolgswelle als Künstlerin oder nehme ich mich erstmal zurück. Sie entscheidet sich für das richtige und nimmt sich die Zeit um ihre teilweise verärgerten Freunde wieder für sich zu gewinnen. Und in der Zeit dieses „home coming“ erkennt sie, wie fragil Beziehungen zu Menschen sein können die sie selbst nur als starke Persönlichkeiten im Bewusstsein hatte. 

Buch Zwei wird emotionaler und tiefgründiger als The Trumpet Player. Ich lasse die Leser in die Seelen meiner Akteurinnen und Akteure blicken, sie noch besser kennen lernen als in der ersten, auf Aha-Erlebnisse und rasanz ausgelegten Geschichte. Es wird herzzerreißend und nostalgisch aber auch fröhlich und komisch.

Ich arbeite intensiv aber mit bedacht am zweiten Teil, die Geschichte muss aufs Blatt, sonst bekomme ich meinen Kopf nicht frei für weitere Projekte.

So, das waren meine spontanen Erläuterungen zu meinem aktuellen Projekt.

Ich danke dir noch einmal herzlich,

deine,

Maren Hirsch

Autorin www.maren-writer.com

 

 

Weitere Links

Zur Rezension des ersten Teiles

Interview mit Maren Hirsch

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.