Goulard anna neunsiegel

Liebe Anna, vielen Dank, dass du uns heute ein wenig von dir und deiner neuen Fantasy Reihe erzählst und wir dich besser kennenlernen dürfen!

 

……….

Ich danke dir, liebe Connie, dass du dir Zeit nimmst. Ich freue mich auf die Fragen.

  1. Vor deiner Fantasy Reihe „Die Goulard Saga, Buch 1: Krähenglut“ hast du eine Kurzgeschichte „Feuergott und Sternenlicht“ und den Jugendmärchenband „Schneerosen“ veröffentlicht. „Schneerosen“ wurde 2016 in zweiter Auflage veröffentlicht. Hast du davor schon geschrieben?

 

Genau, das Schneerosen Märchen hatte ich als zweites „öffentliches“ Projekt 2016 veröffentlicht. Geschrieben habe ich aber schon als Kind und als Jugendliche, allerdings nur für mich und meine Lieben. Da wurden schon im Alter von acht oder neun Jahren Märchen über tapfere Prinzessinnen und verzauberte Feen und Nixen wahr. Es gab kaum eine Zeit, in der ich mal nichts zu Papier gebracht habe. 🙂

 

  1. Beim Recherchieren las ich, dass du seit deinem Irland-Urlaub großen Gefallen an Sagen und Mythen gefunden hast. Warum?

 

 

Zuvor muss ich erwähnen, dass mich Sagen, Mythen und Legenden schon immer interessiert haben. Wahrscheinlich schon seit der 2. Klasse, als ich in unserer Schulbibliothek ein Sagenbuch entdeckt habe. Aber seit dem Irlandurlaub habe ich mich umso mehr inspiriert gefühlt von den Landschaften und speziell von den irischen bzw. keltischen Märchen und Sagen. Ich liebe das Mystische in den alten Geschichten, die Hingabe, mit denen sie schon vor Jahrhunderten oder sogar Jahrtausenden immer weitergegeben wurden. In ihnen wohnt eine tiefe, alte Seele, die uns geradewegs in die mystische Welt führt, die es in unserer modernen, abgeklärten Zeit nicht mehr in dieser Form gibt.

 

 

 

  1. krähenglut anna neunsiegelIch habe „Krähenglut“ vor kurzem rezensiert und war sehr angetan von deinen Charakteren und dem Plot. Möchtest du uns ein wenig zu der Entwicklung von „Krähenglut“ erzählen.

 

 

Sehr gerne. Krähenglut ist das erste Buch der Goulard Saga, eine düstere Paranormal-Fantasy Reihe, die erst vor ein paar Jahren das Licht der Welt erblickt hat. Es ist eine etwas unheimliche aber auch mystische Jugendgeschichte, die sich unter anderem um Geister, Phantome und düstere Feen dreht. Die Idee dazu hatte ich schon vor langer Zeit, inspiriert durch einen Traum. Seither wollte ich diese Geschichte unbedingt zu Papier bringen, obwohl sie sowohl vom Thema als auch vom Stil abseits des Mainstreams spielt. Das habe ich mir jedenfalls sagen lassen 😉 In Krähenglut habe ich mich viel an alten, keltischen Mythen und Sagengestalten orientiert und sie mit meiner eigenen Fantasie verwoben. Hier trifft die mystische Geisterwelt auf unsere moderne Welt, in der wir leben. Das Projekt hat sich stückchenweise weiterentwickelt: angefangen als kleines „Testprojekt“ und Debüt als Selfpublisherin, bis es mir immer mehr ans Herz gewachsen ist. Seit 13. Juli wird die Goulard Saga übrigens neu als Buchserie (momentan nur als eBook und erst später als Print) aufgelegt und als solche fortgesetzt. Das bedeutet: Krähenglut als etwas umfangreiche Geschichte mit den vielen Personen- und Zeitwechseln wurde in 3 Episoden gespalten, damit auch Leser, die keine Freunde von dicken Wälzern sind, die Chance bekommen, häppchenweise zu lesen. Die Episoden werden monatlich fortgesetzt. Die Sammelbände Krähenglut und der folgende Nebelwächter, die die einzelnen Episoden umfassen, wird man trotzdem noch bekommen.

 

 

 

  1. Deine Charaktere sind sehr facettenreich entworfen. Keine Figur lässt sich in eine Schublade ordnen, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht. Wie entwickelst du deine Protagonisten?

 

 

Gute Frage … Sie existieren einfach! 🙂 Ich betrachte sie offiziell als lebende Fantasiegestalten. *lach* Die mysteriöse Familie Weinstein, Ursa mit Sohn Thorsten, ist mir damals in einem Traum erschienen. Ich habe sie genauso übernommen vom Aussehen und ihrer Art, wie ich sie in Erinnerung hatte. Sie waren einfach perfekt als Protagonisten. Die anderen Charaktere haben sich nach und nach herauskristallisiert. Mir kommt entweder erst der Name oder die Vorstellung des Charakters in den Sinn, wie er oder sie sein und aussehen könnte. Manchmal zeichne ich ein Bild und daraus entsteht dann ein neuer Protagonist. Mir ist es jedenfalls wichtig, dass sie alle eine eigene „Seele“ besitzen.

 

 

 

  1. Du arbeitest gerade am zweiten Teil der Reihe. Möchtest du uns einen kurzen Einblick dazu geben?

 

 

goulard 2

Das 2. Buch bzw. der Sammelband Nebelwächter ist die Fortsetzung von Krähenglut. Als Info für alle, die Krähenglut bereits gelesen haben und sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten: Die gibt es in Episode 4, die im Oktober erscheinen wird . Und hier ein kurzer Einblick, ohne zu viel zu verraten: Es wird diesmal vor allem mit den Protagonisten Eonie und Thorsten weitergehen, die hier noch viel mehr in die okkulte und paranormale Welt eintauchen. Geheimnisse werden gelüftet, Banden geschlossen und es könnte hier und da romantisch werden 😉 Außerdem wird man einiges über die Charaktere erfahren, bei denen man in Krähenglut (Episode 1-3) noch im Dunkeln getappt ist.

 

 

 

  1. Du arbeitest mit Testlesern? Wie darf ich mir das vorstellen? Hast du das schon früher gemacht?

 

 

goulard1Testleser hatte ich seit der ersten Veröffentlichung, wobei es schwierig war, welche zu finden, die durchgehend dran bleiben. Inzwischen kommen mir ein paar liebe Blogger und treue Leser zu Hilfe, die Gefallen an meinen Geschichten finden, aber auch ein genaues oder kritisches Auge für Details haben. Während des Schreibens lasse ich meinen Testlesern immer wieder mal ein Kapitel zukommen und dann darf ausführlich und ehrlich Kritik geübt werden, wie es ihnen gefallen hat, ob ihnen irgendwelche Unstimmigkeiten aufgefallen sind usw. Ich kann nur sagen, dass ich inzwischen so tolle Testleser habe, die mir immer wieder weiterhelfen. Ein gutes Beispiel dafür war bei einer Szene aus dem 2. Buch Nebelwächter, bei der ich einen Protagonisten ein bisschen „gefühlvoller“ darstellen wollte. Ich war dabei so in Fahrt, dass er versehentlich zum Weichei mutiert ist 🙂 Die Szene wurde auf Anraten einer Testleserin ein bisschen umgeschrieben, bis alles perfekt war. Ich kann meinen Testlesern nur von Herzen danken, dass sie mir mit Rat und Tat zur Seite stehen!

 

 

 

  1. Warum schreibst du?

 

 

Für mich ist das Schreiben ein Lebenselixier. Ich schreibe vorwiegend, weil es mir Spaß macht, weil ich meine Fantasie ausleben und in ferne Welten driften kann, aber auch um Stress abzubauen oder Emotionen und Erlebnisse zu verarbeiten. Inzwischen ist es aber nicht nur ein Hobby für mich. Der Ernst hinter der Sache, meine Bücher zu veröffentlichen, treibt mich heute umso mehr an.

 

 

  1. Wie gehst du beim Schreiben vor? Planst du vor dem eigentlichen Schreiben, den Roman durch bzw. plottest du zuerst, oder schreibst du eher nach Gefühl?

 

 

Mal so, mal so. Oft passiert es mir, dass ich einfach nur eine Idee für eine bestimmte Szene habe, die ich aufschreibe und jahrelang verwahre, bis sie zu einer Geschichte passt. Mal ist sofort ein Grundplot vorhanden oder aber die Story entwickelt sich mit der Zeit. Tatsache ist aber, dass ich auf jeden Fall größtenteils plotte. Nur bei meinen Märchen wird wild drauflos geschrieben 😉 Bestes Beispiel ist Feuergott und Sternenlicht oder das Schneerosen Märchen. Hier ist alles märchenhaft, magisch und manchmal ein bisschen surreal. Bei Krähenglut hingegen war ein guter Plot wegen dem Umfang und den Recherchen der Geschichte nötig.

 

 

 

  1. Hast du ein schreibendes Vorbild?

 

 

Ein Vorbild eher nicht, denn das würde heißen, dass ich mich an jemandem orientiere, was ich grundsätzlich nicht mache. Da bin ich zu eigen 🙂 Aber es gibt auf jeden Fall Autoren, die ich gut finde oder sogar bewundere, auch wenn ich einen komplett anderen Stil habe als sie. Das sind vorwiegend Schriftsteller und Dichter von früher: Oscar Wilde, Jane Austen, Goethe … Tolkien war ein bewundernswerter Autor, der eine fantastische Welt wie Mittelerde erschaffen hat, sogar mit kleinsten Details. Marion Zimmer Bradley webte wunderbare mystische Welten z.B. mit den Nebel von Avalon. Und Peter S. Beagle hat mit „Das letzte Einhorn“ eine meiner liebsten Geschichten geschrieben.

 

 

 

  1. Was liest du selbst gerne?

 

 

Ich lese sehr viel in den Genres, in denen ich auch schreibe: Jugendbücher und Fantasy. Hin und wieder darf es auch ein guter Thriller, etwas Gruseliges oder Historisches sein. Eines der neueren Buchreihen, die mich in letzter Zeit mehr als gefesselt haben war “ A court of thorns and roses“ (Das Reich der Sieben Höfe).

 

 

  1. Findest du, dass Autoren einen gesellschaftlichen Auftrag haben, wenn ja, welche Botschaft möchtest du weitergeben?

 

 

Das darf jeder Autor für sich selbst entscheiden, wie viel er seinen Lesern mitgeben möchte. In den Märchen gibt es ja oft eine „Moral aus der Geschichte“. Mir geht es vorwiegend darum, die Leser aus dieser Welt zu entführen, sie für eine Weile vom rauen Alltag abzulenken, denn das ist in unserer heutigen stressigen Zeit nötig, damit auch die Seele gesund bleibt. Ich möchte den Lesern zeigen, dass die mystischen Welten noch immer im Herzen der Leser existieren (wenn sie es auch zulassen). Wenn ich eine Botschaft hätte, würde ich sagen: „Hört nie auf zu träumen, hört nie auf Kind zu sein. Denn darin liegt ein Teil des großen Glücks dieses Lebens.“

 

 

  1. Das waren meine Fragen. Vielen Dank für das Interview. Dann hoffe ich, dass wird dich mit dem zweiten Teil hier wiedersehen. Möchtest Du noch einige Worte an deine Leserschaft richten?

 

Ich möchte mich bei allen ganz lieb bedanken, die diesem Interview gefolgt sind. Falls ihr meine Bücher noch nicht kennen solltet: ihr seid herzlich eingeladen, einen Blick in meine kleine Schreibwelt zu werfen. Ihr findet mich bei Facebook unter Anna Neunsiegels Märchenwelt, bei Instagram oder auf meiner Homepage . Meine Bücher sind im Moment vorwiegend auf Amazon vertreten.

Ich wünsche euch allen eine tolle Zeit! Und dir, liebe Connie: Danke für dieses Interview. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

 

 

Vielen Dank für deine Bereitschaft Connies Schreibblogg, einige Fragebeantworten.

Startseite

Autoreninterviews

 

Connies Schreibblogg – Buchblog Autoreninterviews 

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.